DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019

Heideköpfe II ohne Sieg in Mainz

Vergangenen Sonntag kam die zweite Mannschaft um ihren Trainer Johannes Weber nicht über zwei Niederlagen gegen die zweit der Mainz Athletics hinaus.

Für Heidenheim begann im ersten Spiel Lukas Antoniuk als Pitcher. Zunächst konnte er an seine starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und hatte die starke Offensive des Tabellenführers weitgehend gut im Griff. Auch die Feldverteidigung der Heideköpfe erledigte ihre Sache souverän, sodass das Spiel bis Anfang des fünften Innings dank guten Spielzügen und einem sehenswerten Catch von Jonas Misliworski bei einer knappen Führung von drei zu null für die Mainzer offen gehalten werden konnte. Nach Leadoff Walk und den anschließenden Doubles von Karpf und Seyfried sowie ein RBI Single von Tsopatalo konnte die Partie ausgeglichen werden. Leider ließ in der unteren Hälfte des fünften Innings die Konzentration nach und die Mainzer hatten sich gut auf das Pitching eingestellt und konnten wiederum mit vier Runs davon ziehen. Nach weiteren Hits von Zembsch und Misliworski konnten jedoch im sechsten und siebten Inning keine Gegenpunkte erzielt werden, während die Mainzer auch gegen den nun auf dem Mount stehenden Hurler weiter punkteten und erst der Pitcherwechsel auf Weber die nötigen Outs brachte um das Spiel zu beenden. Somit gewannen die Mainzer Spiel eins vorzeitig mit 16:3.

Markofsky startete das zweite Spiel als Pitcher für die Heideköpfe. Er brachte jedoch auch nicht den erwünschten Erfolg gegen die geballte Schlaggewalt der Mainzer, sodass er bis zum Pitcherwechsel im dritten Inning bereits sieben Punkte zulassen musste und auch der Relief Pitcher Seyfried bis in das fünfte Inning weitere drei Punkte hinnehmen musste, was dann wiederum die Vorzeitige Niederlage bedeutete. Zwar erreichten die Mainzer nur zehn Punkte, doch war auf Heidenheimer Seite offensiv nichts zählbares dabei und man reiste mit der zweiten Niederlage (0:10) wieder zurück nach Heidenheim.

Am nächsten Sonntag ab 13 Uhr stehen nun zwei entscheidende Spiele für eine gute Platzierung gegen Frankfurt im Heideköpfe Ballpark auf dem Programm. Für Heidenheim spielten: Seyfried, Tsopatalo, Markofsky, Weber , Hurler, Antoniuk, Zembsch, Misliworski, Karpf

Top