DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019

Heideköpfe II – Zwei Siege gegen Saarlouis

Im Heimspiel gegen die Saarlouis Hornets verbuchten die Heideköpfe 2 wie in der vorherigen Woche wieder einen Doppelsieg. Mit 4:3 und 12:2 blieben beide Siege in Heidenheim und die Heideköpfe 2 sind nunmehr seit vier Spielen ungeschlagen.

Spiel eins startete Markofsky als Pitcher für Heidenheim. Gleich im ersten Inning mussten die etwas schläfrig agierenden Heidenheimer jedoch durch zwei Basehits, zwei Hit by Pitches und zwei Errors ganze drei Gegenpunkte hinnehmen. Mit einem Double-Play kamen sie jedoch aus dem Inning. Im Rückschlag des ersten Innings konnte man jedoch gleich auf 1:3 verkürzen. Ende des dritten Innings kam Marius Buck per Walk auf Base. Ein krachender zwei Punkte Homerun von Johannes Krumm brachte den Ausgleich zum 3:3. In den folgenden Innings hatten beide Werfer die Defensivreihen gut im Griff. Bis ins achte Inning passierte nichts mehr. Ende des achten Innings kam Karpf per Hit by Pitch auf Base. Ein Sac Bunt von Johannes Krumm brachte Kaprf auf die zweite Base. Nach einem Basehit von Flüge hatte Heidenheim Runner auf dem ersten und dritten Base. Ein wild Pitch der Gäste ermöglichte den Heideköpfen schließlich die 4:3 Führung. Im neunten Inning sorgte der sehr solide werfende Markofsky noch für die nötigen drei aus und das erste Spiel ging knapp mit 4:3 an Heidenheim.

Im zweiten Spiel bekam Patrick Seyfried das Vertrauen als Starting Pitcher von Trainer Weber. Auch er zeigte eine sehr solide Leistung auf der Werferhügel. Zwar mussten die Heideköpfe wieder gleich im ersten Inning einen Gegenpunkt hinnehmen, durch zwei Doubles von Tsopatalo und Seyfried sowie einem Sac Fly von Markofsky gingen die Heideköpfe aber postwendend mit 2:1 in Führung. Im dritten Inning gelang der Ausgleichspunkt für Saarlouis. Im direkten Rückschlag jedoch kam Seyfried per Basehit auf die erste Base und konnte auf ein Triple von Tsopatalo den Punkt zur 3:2 Führung erlaufen. Ab dem vierten Inning war der Bann gebrochen. Heidenheim punktete jetzt jedes Inning und die gegnerischen Pitcher hatten der Offensive nichts mehr entgegenzusetzen. Am Ende wurde das Spiel nach sechs Innings durch einen 12:2 Überlegenheitssieg beendet.

Wie schon in der Vorwoche spielten die Heideköpfe weitgehend sehr solide in der Defensive und die Pitcher zeigten wieder eine sehr gute Leistung. Somit war der Doppelsieg durchaus verdient.

 

Es spielten:
Seyfried, Tsopatalo, Misliworski, Markofsky, Flüge, Schäffler, Antoniuk, Buck, Karpf, Krumm, Wörner, Holl, Hirschberger, Weber (Coach)

Top