DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019

Heideköpfe II mit Siegteilung in Saarlouis am vergangenen Wochenende

Nachdem einige Baseballpartien im Süden bereits dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen waren, stand auch das Spiel der Heideköpfe II am 24. April 2016 zu Beginn noch auf der Kippe. Doch der Platz der Saarlouis Hornets war, trotz Regen, Graupelschauern und eisigen Temperaturen noch in bespielbarem Zustand.

Die Heideköpfe konnten ihr Erstschlagrecht, als Gastmannschaft, nicht ausnützen und mussten bereits nach nur drei Schlagleuten und ohne punkten zu können, in die Defensive wechseln. Doch auch der Pitcher der Heidenheimer, Patrick Seyfried, ließ die Hornets im ersten Inning nichts Zählbares zustande bringen. So konnten die Heideköpfe zu Beginn des zweiten Innings durch einen Walk an Timmi Flüge und Hits von Seyfried und Antoniuk, sowie einem Fehler der Defensive der Hornets, die 0:1 Führung übernehmen. Diese wurde jedoch von den Gastgebern postwendend wieder ausgeglichen. Wegen der soliden Pitching Leistung der Werfer beider Teams blieb dieser Spielstand auch bis zu Ende des 6. Innings unverändert, in welchem die Hornets durch zwei Fehler in der Heidenheimer Verteidigung und drei Hits gleich zwei Punkte zum Spielstand von 3:1 über die Platte bringen. Doch ein Walk an Patrick Seyfried und wilde Würfe des Pitchers der Hornets schrumpfte den Spielstand zu Beginn des 7. Innings auf 3:2. Die Heideköpfe nutzen ihre letzte Möglichkeit zu punkten und glichen den Spielstand wieder aus. Allerdings hatten die Horents, als Heimmannschaft, noch das letzte Schlagrecht und konnten Spiel eins des Tages zu Ende noch mit 4:3 für sich entscheiden.

In Spiel zwei konnte dann, dem Reglement entsprechend, der US-Amerikaner Terell Joyce den Werferhügel übernehmen und spielte in bereits gegen die Neunburg Atomics gezeigter Form auf. Die Offensive der Heideköpfe fand aber auch nicht das richtige Mittel gegen den Pitcher der Gastgeber weshalb die Partie zu Ende des 4. Innings noch punktelos blieb. Zu Beginn des 5. Innings platzte aber dann der Knoten und die Heideköpfe konnten durch zwei Waks, sowie Hits von Stefan Karpf, Patrick Seyfried, Tristan Hurler, Marius Buck und Samuel Markofsky gleich gewaltige 5 Punkte zum Spielstand von 0:5 verbuchen. Im sechsten Inning wechselten dann beide Teams die Werfer, wobei Samuel Markofsky zum zweiten Mal an diesem Tag für Heidenheim als Pitcher im Einsatz war. Dieser musste nach einem weiteren Punkt der Heidenheimer, den einzigen Gegenpunkt der Partie hinnehmen, der aber auch durch Fehler der eigenen Defensive begünstigt war. Gegen den Nachwuchs Pitcher den die Hornets dann im 7.Inning noch einsetzten, konnten die Heideköpfe nochmals zwei weitere Punkte erzielen. Samuel Markofsky ließ nichts mehr anbrennen und machte den Sack zum endgültigen Spielstand von 8:1 zu.

Für Heidenheim spielten: Simon Liedtke, Tristan Hurler, Marius Buck, Timmi Flüge, Lukas Antoniuk, Patrick Seyfried, Marcel Giraud, Max Zembsch, Samuel Markofsky, Stefan Karpf, Max Luccarda und Terell Joyce

Top