DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019

Heideköpfe II – Konzentrierte Defensivleistung ermöglicht Doppelsieg gegen Neuenburg

Dank einer über beide Spiele sehr soliden und nahezu fehlerfreien Defensivleistung sicherten sich die Heideköpfe 2 mit 7:1 und 6:3 den Doppelsieg über die Neuenburg Atomics.

In Spiel eins wurde Samuel Markofsky als starting Pitcher von Trainer Johannes Weber ins Spiel geschickt. Markofsky zeigte über 9 Innings eine solide und routinierte Leistung. Er gestattete den gegnerischen Schlagleuten lediglich zwei Hits, einen Hit by Pitch und einen Freilauf über die kompletten 9 Innings. Ansonsten wurden alle Schlagleute wieder zurück ins Dugout geschickt. Die Offensive der Heideköpfe tat sich gegen ebenfalls gutes Pitching der Atomics lange schwer. Im dritten Inning konnten zum ersten Mal Punkte erzielt werden. Biedermann und Weber kamen per Walk und Basehit auf die erste und zweite Base. Ein Double von Patrick Seyfried brachte die beiden Punkte nach Hause und die Heideköpfe lagen mit 2:0 in Führung. Ende des sechsten Innings erzielte Seyfried das 3:0 auf einen rbi Basehit von Stefan Karpf. Im achten Inning war dann der Bann gebrochen. Rbi Basehits von Karpf, Schulz und Schäffler erhöhten auf das vorentscheidende 7:0. Im neunten Inning gelang Neuenburg zwar noch der ehrenpunkt zum 7:1 das Spiel war jedoch schon vorher entschieden und der erste Win für die Heideköpfe war eingefahren.

Im zweiten Spiel des Doubleheaders startete Patrick Seyfried als Pitcher für die Heideköpfe. Nach zwei Hits musste er im ersten Inning den ersten Gegenpunkt der Gäste hinnehmen. Postwendend erzielten die Heideköpfe jedoch im Rückschlag des ersten Innings durch ein two rbi Triple von Johannes Schäffler und einem Überwurf der Gäste drei Punkte zur 3:1 Führung. Im Anschluss tat sich bis ins fünfte Inning nichts mehr. Beide Defensivreihen standen sicher und die Werfer erlaubten den Offensivreihen keine weiteren Punkte mehr. Im fünften Inning geriet Seyfried dann nach solider Leistung etwas in Bedrängnis. Durch 2 Basehits, einen Freilauf und einen Hit by Pitch musste Heidenheim das 2:3 hinnehmen. Nun übernahm Schäffler für Seyfried auf dem Mound. Bei geladenen Bases und null Aus musste er zwar noch das 3:3 hinnehmen, kam aber dann ohne weitere Gegenpunkte aus dem Inning. Bis zur Mitte des sechsten Innings passierte dann wieder nichts Zählbares auf beiden Seiten. Im Rückschlag des sechsten Innings eröffnete Weber mit einem Double. Wörner kam anschließend per Freilauf auf Base. Durch einen passed Ball der Atomics hatten die Heideköpfe Runner auf dem zweiten und dritten Base bei einem Aus. Biedermann gelang ein wichtiger two rbi Basehit zum 5:3. Durch einen weiteren Error der Gäste konnte Biedermann sogar selbst noch das 6:3 erzielen. Im letzten Inning besorgte Schäffler noch die benötigten drei aus als Pitcher und der zweite Sieg des Tages war eingefahren.

Vor allem in der Defensive wurden diese Spiele entschieden. Im Vergleich zu den letzten Wochen zeigten die Heidenheimer hier eine exzellente Leistung und haben sich den Doppelsieg redlich verdient.

Es spielten:
Buck, Karpf, Schulz, Hirschberger, Schäffler, Wörner, Biedermann, Seyfried, Markofsky, Antoniuk, Hurler, Giraud, Tsopatalo, Holl, Misliworski, Weber (Coach)

Top