DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Heideköpfe 2 leider ohne Erfolg in Saarlouis

Am Samstag den 9.5. reiste die zweite Mannschaft der Heideköpfe nach Saarlouis. Im ersten Inning konnten die Heideköpfe leider nicht punkten. Als Werfer startete Lukas Antoniuk, der eine gute Leistung ablieferte. Trotzdem konnten die Saarlouis Hornets 2 Punkte erzielen. Im Inning drei gelang es den Heideköpfen, durch einige Hits und einen Triple von Tristan Hurler, zunächst auszugleichen. Doch eine umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters bewirkte, dass nur einer der zwei erlaufenen Punkte zählte. Im weiteren Verlauf des Spiels konnten die Hornets kontinuierlich punkten, während die Heideköpfe Probleme hatten ihre Leute auf Base nach Hause zu bringen. So wurde das erste Spiel des Tages letztendlich deutlich mit 1:9 verloren.

Das zweite Spiel wurde von Samuel Markofsky geworfen, der, nach einer verletzungsbedingten Pause, wieder routiniert gute Leistungen abrufen konnte. Leider gerieten die Heideköpfe wieder im 1. Inning mit 1:0 in Rückstand. Doch die Heideköpfe ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und erzielten in Inning zwei und drei, unter anderem durch einen Triple von Marius Buck, vier Punkte und setzten sich somit, auch dank fehlerfreie Arbeit in der Defensive mit 4:1 vor die Saarlouis Hornets. Im vierten Spielabschnitt gelang es dann den Hornets, bei zwei Aus, die Bases zu laden. Ein hoher Flugball ins Outfield wurde leider nicht gefangen, da die beiden Outfielder beim Versuch zusammenstießen was den Hornets die Möglichkeit zum Ausgleich gab und direkt am Anschluss durch weitere Hits die 6:4 Führung.Doch die Heideköpfe gaben nicht auf und nutzen im 6. Inning die Fehler der Hornets für einen erneuten Führungswechsel, zum Spielstand von 6:8. Erneut konnten die Hornets jedoch ausgleichen weshalb 7. und letzte Inning mit einem Unentschieden begonnen wurde. Die Heidenheimer konnten in der ersten Hälfte des Spielabschnitts nicht punkten und mussten sich dann nach einem Punkt der Horents knapp mit 8:9 geschlagen geben.

Für die Heideköpfe spielten:

Antoniuk (1/7), Buck (2/8), Giraud (2/3), Hurler (3/8), Karpf (1/5), Luccarda (0/2), Markofsky (0/6), Tsopatalo (1/5), Weber (1/6), Wörner (1/3), Zembsch (1/3).

Top