DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Die Heideköpfe Nachwuchsmannschaften bei der BW-Indoormeisterschaft

Wie jedes Jahr um diese Zeit, standen auch dieses Jahr, die von den Nachwuchsmannschaften der Heideköpfe regelmäßig besuchten, Baden-Württembergischen Indoor-Baseball Meisterschaften in Ulm an.

Jugend:
Ein bitteres Abschneiden gab es zum Auftakt, am vergangenen Samstag, für die Jugend der Heideköpfe in Ulm. Mit einem sehr dünnen Kader kam man im ersten Spiel trotz guter Defensive, jedoch durch die verschlafene Anfangsphase, nicht über ein 10:14 gegen Stuttgart I hinaus. Zwar kamen die Heideköpfe nach einem 0:9 Rückstand wieder heran, doch reichte es nur noch zur Ergebniskosmetik. Das verlorene Spiel schien jedoch die Mannschaft wachgerüttelt zu haben, der im ersten Spiel per Grandslam-Homerun erfolgreiche Benedikt Mack machte Play um Play und auch der Rest der Mannschaft war konzentrierter als im ersten Spiel und ein ungefährdeter Sieg gegen das Team aus Ellwangen konnte eingefahren werden. Im nun entscheidenden Spiel um den Einzug in die Finalrunde stand eine sehr schwere Partie gegen die Pink Falcons eine Art „Al-Star Mannschaft“ mit Spielern aus Ulm, Stuttgart und Sindelfingen an, welches leider ebenfalls verloren ging und man sich mit der Platzierungsrunde zufrieden geben musste. Dort gelang noch ein sehr deutlicher Sieg gegen Bretten und eine Niederlage gegen Tübingen sodass am Ende ein zwar bitterer jedoch wenig aussagekräftiger 12. Platz zu Buche stand.

Für Heidenheim spielten: Jens Bosch, Nicolas Dammann, Maximilian Halemba, Luca Hörger, Lukas Krafft, Benedikt Mack, Dominik Plitz, Luka Vijatov, Max Zembsch (Coach)

 

Schüler:

Jugend_Indoor_schueler

Das Schülerteam der Heideköpfe belegte am zweiten Tag des Turniers, einen guten fünften Platz. Nach zwei deutlichen Erfolgen gegen die Stuttgart Reds II (19:5) und den Gammertingen Royals (21:7), kam es am Sonntag zum ersten Klassiker des Tages. Mit dem Gastgeber und langjährigen Konkurrenten Ulm Falcons standen die Heideköpfe vor einem sehr schwierigen Spiel, das leider deutlich mit 3:18 verloren ging. Nach Unkonzentriertheiten und Pech am Schlag, kam es immer wieder zu sehr schnellen Innningwecheln was den Heideköpfen zum Verhängnis wurde. Durch den 4:2 Erfolg in einem Defensiv sehr hochklassigen Spiel gegen die Ellwangen Elk´s konnte man die Gruppe jedoch als Tabellenzweiter beenden. Im Viertelfinale ging es dann gegen den späteren Turniersieger Ladenburg Romans. In einem von Spannung nicht zu übertreffenden Spiel mit zwei Verlängerungsinnings, spielten sich beide Teams offensiv wie auch defensiv regelrecht in einen Rausch, die Führung wechselte quasi in jedem Inning. Die Spannung war förmlich zu spüren, bis nach zwei Extrainnings und einer hauchdünnen Führung der Romans, die Zeit den Heideköpfen den Rückschlag verwehrte und man dieses sensationelle Spiel mit 11:12 verlor. Im anschließenden Platzierungsspiel um Platz fünf konnte man sich gegen die von Ex-Heidekopf Troy Williams trainierte Stuttgarter Mannschaft noch einmal behaupten und holte sich den guten fünften Rang.

Für Heidenheim spielten: Yannis Branicki, Luca Maier, Simon Pregel, Timo Plitz, Benedikt Schenkengel, Joannes Schenkengel, Benjamin (Benchi) Vollprecht, Jonathan Vollprecht, Elijah Williams, Stefan Karpf (Headcoach), Max Zembsch (Coach)

 

T-Ball:

Tball_indoor_tball

Die Jüngsten der Heideköpfe zeigten am Sonntag eindrucksvoll ihre Größe. In Spiel 1 des Tages,  konnten sie, durch eine fehlerfreie und für T-Ball verblüffend starke Defense, die Gammertingen Royals vom übermäßigen Punkten abhalten. Die Offensive der titelverteidigenden Heideköpfe lies ebenfalls nichts zu wünschen übrig und konnte, durch gute Schläge, den Roylas davon ziehen und das Spiel wurde mit 22:11 gewonnen. Das zweite Spiel war dann gegen die, im Sommer scheinbar Unbezwingbaren, Stuttgart Reds zu bestreiten. Die Heideköpfe konnten jedoch die Qualität des Wintertrainings, von Hannes Hirschberger und Simon Gühring, auf das Spielfeld übertragen und das Spiel mit 17:13 für sich entscheiden. Das letzte Spiel des Tages gegen die Gastgeber Ulm Falcons, war dann an Spannung kaum zu überbieten. Die über den Tag absolut solide spielende Defense war teilweise machtlos, angesichts der gut platzierten Schläge der Ulm Falcons. Die so wichtigen Aus konnten nur schwer gemacht werden. Doch auch die Ulmer hatten ihre Probleme die Heidenheimer Offensive in Schach zu halten, was zu einem andauernden Führungswechsel zwischen den Innings führte. Letzten Endes gelang es den Ulmer jedoch besser, die Bälle vom Boden fern zu halten und auf nicht zu verteidigende Art und Weise, in die Luft zu schlagen. Die Heidenheimer mussten sich mit 18:22 geschlagen geben. Die Enttäuschung der Kinder war verständlicher Weise erstmal groß. Da jedoch Heidenheim, Stuttgart und Ulm jeweils zwei Spiele für sich entscheiden konnten, war die gesamte Punktedifferenz über das Turnier hinweg ausschlaggebend um den Sieger zu ermitteln. Hier hatten die Heideköpfe denkbar knapp die Nase vorn behalten und konnten somit das Turnier zum widerholten Male für sich entscheiden.

Für Heidenheim spielten: Josha Brainicki, Maximilian Gent, Lukas Plitz, Samuel Gühring, Emil Hirschberger, Raoul Moussa , Lisann Vollprecht, Ahmed Acar , Lukas Antoniuk (Headcoach), Hannes Hirschberger (Coach) und Hannah Karpf (Basecoach).

Top