DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Schülerteam startet mit zwei knappen Niederlagen in die neue Saison

Reis anbauen, einen Schwimmteich installieren oder als Heilschlamm verkaufen, das waren nur einige der Ideen, wie das Menzelfield genutzt werden könnte. Dass man darauf auch Baseball spielen könnte, schien nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Tage völlig utopisch, wurde aber durch den Einsatz des Schülerteams und einiger Fans doch noch möglich.

Sportlich belohnt wurden die jungen Heideköpfe für ihren Einsatz jedoch nicht: In beiden Partien gegen die Reds aus Stuttgart mussten sie sich mit jeweils einem Punkt geschlagen geben. Dabei sah es vor allem in Spiel eins lange Zeit danach aus, als könnten es die Jungs nicht nur mit den Naturgewalten, sondern auch mit ihren Gegnern aus Stuttgart aufnehmen.

Einem 1:1 im ersten Inning folgten 2 strike-outs von Pitcher Luca Hörger, der anschließend mit einem präzisen Wurf an die erste Base den Stuttgarter Angriff auch beendete. Auf Seiten der Heideköpfe sorgte Elijah Williams durch einen steal für die Führung.

Auch im dritten Spielabschnitt gelang den Reds dank dreier strike-outs von Luca Hörger nichts Zählbares, so dass die Heidenheimer nach einem double von Timo Plitz den Vorsprung auf 4 zu 1 vergrößern konnten. Zu Beginn des vierten Innings gelang dem Team aus der Landeshauptstadt ein weiter Schlag ins Outfield, der zwei Spielern die Rückkehr an die Homebase ermöglichte, aber auch die Heideköpfe punkteten und so schien der erste Saisonsieg in greifbarer Nähe. Mit einem Homerun bei geladenen Bases sorgten dann allerdings die Stuttgarter für das Highlight des Spiels und läuteten die Wende ein. Ein Walk von Elijah Williams und ein Hit von Benedict Schenkengel ließen die Heideköpfe zwar noch kurz am Sieg schnuppern, letztendlich konnten sie aber am 7 zu 8 Endstand nichts mehr ändern.

Einfach nur strike-outs zu werfen war Timo Plitz, der als Pitcher im zweiten Spiel startete offensichtlich zu langweilig: Er schnappte sich drei Mal hintereinander kurz geschlagene Bälle der Reds und sorgte mit gezielten Würfen an die erste Base für das schnelle Ende des Stuttgarter Angriffs. Simon Pregel überquerte im Gegenzug die Homeplate und brachte damit den ersten Run für Heidenheim auf die Anzeigentafel. Die Antwort der Reds ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Mit einem In-the-park-homerun holten sie sich den Ausgleich, ehe Simon Pregel mit einem fly-out für den Wechsel des Angriffsrechts sorgte. Einem double von Timo Plitz, das einen Run einbrachte, standen im dritten Durchgang vier Runs der Stuttgarter gegenüber.

Benjamin Vollprecht, der inzwischen den Mound übernommen hatte, brachte das Spiel für die Heideköpfe ohne weiteren Gegenpunkt zu Ende, jedoch gelang der Offensive die Aufholjagd nicht ganz, so dass auch die zweite Partie mit 4 zu 5 Punkten denkbar knapp verloren ging.

Teile diesen Beitrag:

Top