DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Schülerteam kehrt mit zwei Niederlagen aus Ellwangen zurück

Endlich gab es für die Schüler zu den sportlichen Bemühungen auch das passende Ambiente: Ein Hauch von Sommer wehte durch das Revier der Elche aus Ellwangen. Mehr als Sommerfeeling konnte das Team aber nicht mit nach Hause nehmen: Beide Partien waren spannend, wurden aber schließlich doch von den Gastgebern gewonnen.

Im ersten Inning gingen die Heideköpfe leer aus, während sich die Elche gleich zwei Runs sichern konnten, doch schon in Durchgang zwei konnten sich die Heidenheimer die Führung erobern. Fabian Rau gelang ein Hit, Janne Thoröe ein double nach vier Balls und anschließendem Wurf durch den Coach. Beide setzten ihren Weg mit gestohlenen Bases fort und sorgten so für den Ausgleich. Justus Alexander musste einen Treffer des Ellwanger Pitchers hinnehmen und nahm dafür auf sportliche Weise Rache, indem er eine Base nach der anderen erlief und die Heideköpfe in Führung brachte. Niklas Petersen, der nach Trainerzuwurf einen Hit landete, umrundete ebenfalls mit Steals das Feld und sorgte für Run Nummer vier. Obwohl Pitcher Simon Pregel mit insgesamt vier Strike-Outs und seine Defense mit gelungenen Spielzügen zum Beispiel von Niklas Petersen und Luca Maier oder auch Fabian Rau, der einen Ball kurz über dem Boden zum Fly-Out fangen konnte, gute Arbeit machten, konnten die Elks sich im dritten Inning die Führung bereits wieder zurück holen. Noah Genzmer erreichte nach einem double nach Trainerwurf im dritten und Luca Maier nach einem Hit im fünften Durchgang durch weitere erlaufene Bases jeweils noch die homeplate, aber diese beiden Punkte konnten leider an der Niederlage nichts mehr ändern.

In der zweiten Partie warf Fabian Rau in den ersten vier Innings fünf Strike-Outs und Luca Maier schickte im fünften Spielabschnitt zwei Elche auf diese Weise vom Spielfeld. Auch der Rest der Defense arbeitete wieder ordentlich, nur im Angriff wollte es dieses Mal nicht so richtig klappen. Fabian Rau gelang zwar ein Hit, Simon Pregel ein double und Lukas Plitz ein Hit nach Trainerwurf. Zählbares kam aber nur im zweiten Inning zustande, als Noah Genzmer, Janne Thoröe und Mirko Felicia jeweils nach einem Wurf ihres Coaches die Lederkugel trafen und so gemeinsam für den einzigen Heidenheimer Run in Spiel zwei sorgten.

Teile diesen Beitrag:

Top