DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Baden-Württemberger Jugend-Baseballer (U15) gewinnen den Länderpokal in Regensburg

Baden-Württemberg hat den DBV-Länderpokal Jugend Baseball 2018 in Regensburg gewonnen und somit den Titel als „Deutscher Meister der Landesverbände“ verteidigt. Die U15-Auswahl des BWBSV unter Leitung von Baseball-Landestrainer Hannes Hirschberger (LLZ Heidenheim), sowie den Assistenten Johannes Weber (LLZ Heidenheim) und Thorsten Walther (Stuttgart) setzte sich am Sonntag im Finale gegen die Auswahl Bayerns hoch verdient mit 12:0 durch.

 

Trotz einiger verletzter Schlüsselspieler startete der BWBSV gut ins Turnier und besiegte Berlin-Brandenburg ungefährdet mit 8:0. Noah Kavak (Ulm Falcons) überzeugte dabei besonders: als Pitcher schaffte er ein im Jugendbaseball seltenes „complete game – shut out“ (keine Punkte für die Gegnerische Mannschaft) und wurde am Ende des Turniers mit dem Titel des besten Pitchers ausgezeichnet.

 

Im zweiten Gruppenspiel gegen die Bayern zeigte das noch junge Team ihre wohl beste Leistung. Mit einem sicher werfenden Konstantin Schiele (Ellwangen Elks) war die Partie lange ausgeglichen und der BWBSV hielt eine knappe 2:0 Führung über mehrere Inning. Der Durchbruch kam durch den späteren „Most Valuable Player“ Moritz van Bergen (Stuttgart Reds) mit seinem krachend 3-Run-Homerun, der weit hinter dem Leftfieldzaun einschlug. Somit gewann der BWBSV die Vorrundengruppe A ohne Niederlage und stand ungefährdet im Halbfinale.

IMG_20180902_185615

 

Hier begannen die BWBSV’ler etwas nervös gegen die hessische Auswahl und leistete sich viele Leichtsinnsfehler in der Verteidigung, dadurch wurde die Chance verpasst sich frühzeitig abzusetzen. Am Ende gewann man jedoch verdient und alle drei eingesetzten Pitcher: Luca Hörger (Heidenheim Heideköpfe), Ladislaus Landwehr (Mannheim Tornados) und Yannic Walther (Stuttgart Reds) überzeugten, waren sie doch stets in der Strikezone. Mit 5:2 zog man letztlich ins Finale ein und konnte sich gelassen das zweite Halbfinale – Bayern gegen NRW – ansehen.

 

In einem hart umkämpften Spiel setzte sich Bayern gegen Nordrhein-Westfalen mit 10:4 durch. Mit etwas Verzögerung begann das Finale und das Team Baden-Württemberg „lieferte“ gleich im ersten Inning durch einen RBI-Hit von Ladislaus Landwehr (Mannheim Tornados). Das kräftezehrende Halbfinale steckte Team Bayern in den Knochen und schon im zweiten Inning zeigten die BWBSV´ler erneut ihre immense Schlagstärke auf diesem Turnier. Nach krachenden Doubles von Luca Hörger (Heidenheim Heideköpfe), Felix Kortenkamp (Tübingen Hawks), sowie Basehits der Neuenburger Tim Lindemann und Joshua Widmann begann die Lineup von vorne. Kalle Michel (Tübingen Hawks), der gefühlt jedes mal auf Base war, und als Alrounder zwei wichtige Spiele für den verletzten Walther hinter der Platte übernahm, räumte zusammen mit Yannic Walther (Stuttgart Reds) ein weiteres mal ab und der BWBSV erzielte 6 Runs im zweiten Inning. Was im Halbfinale noch kritisiert wurde gelang umgehend, so stoppte beispielsweise Felix Kortenkamp (Tübingen Hawks) einen hart geschlagenen Ball an der Seitenlinie im Hechtsprung und ließ jede Hoffnung der Bayern im Kern ersticken. Auch der Starting Pitcher Moritz van Bergen rief seine beste Leistung auf den Punkt ab: der schlagstarken bayerischen Mannschaft gelang nicht ein einziger Basehit!

 

Zum Abschluss warf Felipe Homberg (Stuttgart Reds) noch ein sicheres Abschlussinning und der dritte Titel in Folge – nach den Turnieren in Mainz 2016 und Ulm 2017 – stand zu Buche. Im Spiel um Platz drei bezwang NRW das hessische Team mit 14:7. Die weiteren Plätze belegten Berlin-Brandenburg, Hamburg/Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Als MVP wurde Moritz van Bergen (Baden-Württemberg) ausgezeichnet, Noah Kavak (Baden-Württemberg) als Best Pitcher und Nik Rossius (Hessen) als Best Batter.

 

Abschluss-Statement des Erfolgstrainers Hannes Hirschberger: „ich bin mächtig stolz auf die Jungs. Ohne die Bereitschaft der Mannschaft auch ungewohnte Positionen verantwortungsvoll zu übernehmen, wäre dieses Turnier wohl nicht so erfolgreich ausgegangen“.

 

Ergebnisse:

 

Vorrunde:

01.09.2018 Nordrhein-Westfalen Niedersachsen 13:02

01.09.2018 Hessen Hamburg/Schleswig-Holstein 20:00

01.09.2018 Baden-Württemberg Berlin-Brandenburg 08:00

01.09.2018 Nordrhein-Westfalen Hessen 14:01

01.09.2018 Niedersachsen Hamburg/Schleswig-Holstein 08:06

01.09.2018 Bayern Baden-Württemberg 01:08

01.09.2018 Hamburg/Schleswig-Holstein Nordrhein-Westfalen 03:07

01.09.2018 Hessen Niedersachsen 06:04

01.09.2018 Berlin-Brandenburg Bayern 03:07

 

Tabelle Gruppe A

 

Team                                                                   G  V  pct   GB

  1. Baden-Württemberg                                  2  0  1.000 0
  2. Bayern                                          1  1   .000 1
  3. Berlin-Brandenburg                0  2   .000 2

 

Tabelle Gruppe B

 

Team                                               G  V  pct   GB

  1. Nordrhein-Westfalen                                 3  0  1.000 0
  2. Hessen                                         2  1               .666 1
  3. Niedersachsen                          1  2   .333 2
  4. Hamburg/Schleswig-Holstein 0  3   .000 3

 

Halbfinals

02.09.2018 Baden-Württemberg gegen Hessen 05:02

02.09.2018 Nordrhein-Westfalen gegen Bayern 04:10

 

Platzierungsrunde

02.09.2018 Berlin-Brandenburg gegen Hamburg/Schleswig-Holstein 05:08

02.09.2018 Niedersachsen gegen Berlin-Brandenburg 01:12

 

Tabelle Platzierungsrunde

 

Team                                               G  V  pct   GB  TQB

  1. Berlin-Brandenburg                1  1  .500  0   0,6154
  2. Hamburg/Schleswig-Holstein 1  1  .500  0   0,0540
  3. Niedersachsen                          1  1  .500  0  -0,8690

 

Spiel um Platz 3

02.09.2018 Hessen gegen Nordrhein-Westfalen 07:14

 

Finale

02.09.2018 Bayern gegen Baden-Württemberg 00:12

 

Individuelle Auszeichnungen:

Most Valuable Player: Moritz van Bergen (Baden-Württemberg)

Best Batter: Nik Rossius (Hessen)

Best Pitcher: Noah Kavak (Baden-Württemberg)

 

 

 

Endklassement:

  1. Baden-Württemberg
  2. Bayern

 

  1. Nordrhein-Westfalen

 

  1. Hessen

 

  1. Berlin-Brandenburg

 

  1. Hamburg/Schleswig-Holstein

 

  1. Niedersachsen
Top