DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Mit Split beim Meisterschaftsfavoriten Regensburg

 

Foto: Kalle Linkert

Foto: Kalle Linkert

 

Die Heidenheim Heideköpfe haben einen wichtigen Sieg im Kampf um die Südmeisterschaft errungen. Nach der 1:7-Niederlage am Freitag-Abend konterte der amtierende Deutsche Meister in Spiel zwei am Samstagnachmittag mit einem 8:5-Erfolg. Mann des Nachmittags war Simon Gühring. Der Heidenheimer Kapitän sorgte mit zwei 2-Run-Homeruns im achten (gegen Pitcher Gregor Eisenhuth) sowie im neunten Inning (gegen Pitcher Gabriel Camino) für die Entscheidung.

Spiel 1: Lange Zeit knappes Spiel mit letztlich unglücklichem Ende für Heidenheim

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
HDH 0 0 0 0 0 0 1 0 0 1 6 3
REG 0 0 0 0 2 0 0 5 X 7 9 1
  • Win: Bolsenbroek
  • Loss: Sommer
  • Boxscore

Die Buchbinder Legionäre Regensburg haben Teil eins des Showdowns in der 1. Baseball-Bundesliga Süd gegen die Heidenheim Heideköpfe am Freitagabend mit 7:1 für sich entschieden. Zwei Runs im fünften Durchgang brachten die Führung, fünf im achten die Entscheidung. Beide Male von Heidenheimer Defensivfehlern begünstigt.

Nachdem sich die Pitcher Mike Bolsenbroek für Regensburg und Luke Sommer für Heidenheim in den ersten vier Innings schadlos hielten, brach Regensburg dank einem 2-Run-Single von Nino Sacasa im fünften Spielabschnitt den Bann, als den Heidenheimern zwei eigentlich sichere Aus nicht gelangen. Die Heideköpfe verkürzten durch einen klasse herausgelaufenen Run von Philip Schultz im siebten Inning. Doch aus einer spannenden Schlussphase wurde nichts: fünf weitere Runs durch die Buchbinder Legionäre im achten Durchgang – erneut nach Heidenheimer Fehlern – machten alles klar. Maik Ehmcke gelang dabei ein 2-Run-Single.

Regensburgs Neuzugang Bobby Coyle (Ex-AA-Spieler der Los Angeles Dodgers) debütierte mit zwei Hits, einem Run und einem RBI in der 1. Baseball-Bundesliga. Der niederländische Nationalpitcher Mike Bolsenbroek erhielt nach sieben Innings, vier Hits, einem Unearned Run und zwei Base on Balls den „Win“. Luke Sommer gewann zwar das Strikeout-Duell mit 10:7, kassierte aber dennoch den „Loss“. Letztlich war er für neun Hits, sieben Runs (2 ER) und einen Walk in acht Innings verantwortlich.

 

 

Spiel 2: Starkes Pitching von Wes Roemer und zwei Homeruns von Simon Gühring bringen verdienten 8:5-Sieg gegen Regensburg

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
HDH 0 0 0 0 0 2 0 4 2 8 10 2
REG 0 0 0 0 0 0 1 2 2 5 9 1

Das spannende Pitchingduell zu Beginn des Spiels entschied Wes Roemer auf Heidenheimer Seite gegen Clayton Voechting für sich. Der Heidekopf gab in sieben Innings einen Run und acht Hits bei einem Strikeout und vier Freiläufen ab. Regensburgs Voechting kassierte für zwei (unearned) Runs, vier Hits, drei Freiläufe und acht Strikeouts in sieben Innings den „Loss“.

Mit der Hereinnahme der Einwechselwerfer kam auf beiden Seiten Bewegung auf die Anzeigentafel. Für Regensburg agierten Jonathan Eisenhuth (0.2 IP, 4 R, 4 H, 1 BB) und Gabriel Camino (1.1 IP, 2 R, 2 H, 1 BB). Bei Heidenheim beendete Julius Spann (2 IP, 4 R, 1 H, 2 BB, 3 K) die Partie.

Mit einem Single, zwei Homeruns, sowie zwei Runs und vier RBI war Simon Gühring Heidenheims bester Schlagmann. Bei Regensburg konnte sich Maik Ehmcke mit einem Single, einem Double und einen Homerun sowie einen Run und zwei RBI auszeichnen.

Formularbeginn

Formularende

Für Heidenheim (jetzt 15-7) spielten gegen Regensburg (jetzt 16-5):

Jay Pecci (3B, 2 aus 9), Sascha Lutz (LF, 1 aus 5), James McOwen (CF, 2 aus 7), Simon Gühring (C, 5 aus 9, 4 RBI), Wes Roemer (DH/P, 0 aus 4), Luke Sommer (P/DH, 2 aus 6), Johannes Krumm (1B, 1 aus 8), Marius Buck (RF, 1 aus 6), Philipp Howard (2B, 0 aus 7), Philip Schulz (SS, 2 aus 8), Stefan Karpf (2B), Efthimios Flüge (1B, 0 aus 1), Julius Spann (P)

Teile diesen Beitrag:

Top