DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020

Heideköpfe behalten nach Split in Regensburg (8:3/4:10) die Tabellenführung

Spiel 1: Die Heidenheim Heideköpfe gewannen am Freitag-Abend Teil eins des Gipfeltreffens bei den Regensburg Legionären letztlich ungefährdet mit 8:3. Der Spitzenreiter aus Heidenheim setzte in der Armin-Wolf-Baseball-Arena den Regensburger Starting Pitcher Christian Pedrol früh unter Druck. Leadoff-Hitter Philip Schulz kam per Freilauf auf Base und Simon Gühring schickte bereits im 1.Inning das Spielgerät über den Zaun im Center Field und erzielte so die ersten beiden Runs für die Gäste. Kurz darauf tat es ihm Ludwig Glaser gleich – diesmal nach einem Freilauf für Shawn Larry – und die Heidenheimer lagen mit vier Runs in Front. Nach diesem furiosen Start der Heideköpfe zeigten sich die Legionäre aber keinesfalls beeindruckt. Noch in der unteren Hälfte kamen die Hausherren zu Ihren ersten beiden Runs. Nach einem Fehler der Gäste sorgte zunächst Routinier Matt Vance mit einem RBI-Double für den ersten Punkt, ehe Devon Ramirez Beaver nach einem Opfer-Flugball von David Grimes Punkt Nummer zwei für die Legionäre erlaufen konnte.

Im Anschluss fand Heidenheims Starting Pitcher Mike Bolsenbroek immer besser seinen Rhythmus, zeigte seine ganze Klasse und ließ bis ins siebte Inning keinen weiteren Run der Hausherren mehr zu. Der Niederländer sicherte sich mit einer starken Leistung verdientermaßen den Win (7IP, 3H, 3R, 1ER, 10K). Ähnlich stark auch die Leistung des jungen Heideköpfe-Reliefers Luca Hörger (2IP, 0R, 2H, 1K), der den Sieg sicher nach Hause brachte.

Derweil bauten die Heidenheimer nach einem 2-Run-Homerun von Shawn Larry im dritten Inning ihre Führung weiter aus, kamen danach gegen Regensburgs Jan Tomek aber nicht mehr richtig zur Entfaltung. Den Hausherren gelang es zwar noch einmal zu punkten, mehr als diese Ergebniskosmetik ließen die Heideköpfe aber nicht mehr zu. Für den Schlusspunkt sorgte Heidenheims Gary Owens mit einem RBI-Single im neunten Inning.

Spiel 2: Die Heidenheim Heideköpfe verloren am Samstag-Nachmittag ihre weiße Weste in Regensburg (4:10) – Pitcher Ross Vance erwischte dabei einen rabenschwarzen Tag

Die Guggenberger Legionäre Regensburg haben den Heidenheim Heideköpfen die erste Saisonniederlage zugefügt. Am Samstag gewannen sie Spiel zwei der Serie mit 10:4. In der Tabelle liegt Heidenheim mit einem Spiel Vorsprung auf Regensburg weiterhin auf Rang eins.

Sechs Runs im ersten Inning sorgten für die schnelle Vorentscheidung aus Sicht der Oberpfälzer. Zwei Freiläufe, ein Hit, ein Hit by Pitch mit geladenen Bases und der anschließende Grand Slam Homerun von Elias von Garßen waren für das schnelle 6:0 verantwortlich. Nach dem Eröffnungsdurchgang war dann auch der Arbeitstag von Heidenheims Starting Pitcher Ross Vance – der überhaupt nicht in die Partie kam – bereits beendet. Enorbel Marquez bekam die Partie in den Griff und die Partie plätscherte etwas vor sich hin. Shawn Larry und Simon Gühring schlugen noch Homeruns für die Gäste; zwei Defensivfehler machten aber die kurz aufkeimende Hoffnung das Spiel zu drehen wieder zunichte. Ross Vance kassierte den Loss für Heidenheim, Regensburgs Kaleb Bowman holte sich nach einer starken Leistung den Win.

Weiter geht’s für die Heidenheim Heideköpfe – bei denen Simon Liedtke und Lou Helmig im Lauf des Wochenendes verletzt ausgewechselt werden mussten – bereits am kommenden Donnerstag ab 13:00 Uhr mit einem Heimspiel-Double Header gegen die Tübingen Hawks.

 

Für Heidenheim spielten in Regensburg:

Philip Schulz (SS, 1 Hit bei 8 Schlagversuchen), Sascha Lutz (LF/DH, 0 von 6), Gary Owens (CF, 2 von 9), Simon Gühring (1B/C, 2 von 8), Shawn Larry (RF, 4 von 6), Ludwig Glaser (3B, 4 von 8), Johannes Krumm (DH/1B, 0 von 5), Simon Liedtke (2B, 0 von 1), Elian Genter (2B, 0 von 3), Konstantin Holl (PR/LF, 1 von 3), Yannic Walther (C/2B, 0 von 6), Sammy Tsopatalo (1B, 0 von 2), Mike Bolsenbroek (P), Luca Hörger (P), Ross Vance (P), Enorbel Marquez-Ramirez (P), Lou Helmig (P), Patrick Seyfried (P).

Top