DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Heidekopfe 2 mit Doppelsieg in Karlsruhe

Marcel Giraud setzte von Anfang an die Heimmannschaft mit seinen schnellen pitches unter Druck. Doch durch ein unglücklichen Hit by pitch und einem Walk wurden sie durch einen Sac Fly heimgeschlagen. Karlsruhe vergrößerte den Abstand im 2 Inning auf 0:4 durch weitere Singles. Erst im Dritten Inning fand Marcel zu seiner üblichen Leistung und beendete das 3 Inning mit 3 Strikeouts.

Langsam fanden die Heideköpfe ins Spiel. Hoch und Weit das gibt Sicherheit, nach dem Motto ging es nun an den Schlag. Weit geschlagene Bälle wurden von dem Karlsruhe Outfield souverän gefangen. Durch einen Homerun von Thimi Flüge kam das Bollwerk der Heideköpfe ins Rollen und ein Single nach dem anderen kam nach Hause.

Das vierte Inning wurde mit einer Führung der Heideköpfe von 8:4 beendet. Marcel Giraud sammelte insgesamt 8 Strike outs.

Die Mitte der Partie war sehr ausgeglichen, die Defense beider Mannschaften spielten grandios, Elian Gentner sorgte für viel Sicherheit bei den Heideköpfen als Pitcher als er im 5 Inning eingewechselt wurde, so dass keine Schlagleute Punkte nach Hause schlagen konnten. Im 8 Inning gelang es durch mehre Errors der Karlsruher Defens und einem Hit durch Patrick Seyfried die Führung auf 10:4 auszubauen.

Durch einen Walk und einen Hit von Ullrich wurde auf 5:10 verkürzt. Beendet wurde das mit 13:5 für die Heideköpfe durch die Schlagkraft der 1 Bundesliga Spieler Seyfried und Buck. Elian Gentner Pitchte das Spiel zu Ende und bekam den Win.

Das zweite Spiel wurde begonnen, wie das erste Spiel beendet wurde, mit vielen Hits.

Durch Hits von Flüge und Antoniuk führten die Heideköpfe mit 3:0. Patrick Seyfried stand für die Heideköpfe auf den Mount. Durch ebenfalls Hits der Heimmanschaft von Schuhmacher und Steinmetz wurde auf ein 2:3 verkürtzt. Stefan Karpf kam durch einen Error des Shortstops auf das erste Base. Durch einen Hit by Pitch waren die ersten beiden Bases voll, und Thimi Flüge brachte Stefan Karpf durch seine Schlagkraft mit einem Sec Fly nach Hause. Seyfried beendete das 3 Inning mit 2 grandiosen Strikeouts, doch durch einen Walk und einem Hit blieben die Cougars weiterhin im Spiel. Erst durch den Pitcher Wechsel der Heimmannschaft konnten Buck und Flüge den Abstand auf 8:3 vergössern. Die Karlsruhe Cougars kamen nicht mehr zurück ins Spiel. Durch weitere Fehler in der Defens beendeten die Heideköpfe das 5 Inning mit 9:3. Die Heideköpfe gewannen das Spiel durch die 10-run Rule mit 13:3. Durch viele Walks und Hits von Tsopatalo und Giraud kamen die Läufer nach Hause.

 

 

Top