DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Heideköpfe 2 splitten gegen Tabellenführer Mainz Athletics

Am Muttertag empfingen die Heideköpfe II bei schönstem Baseballwetter den Tabellenführer aus Mainz und schon das erste Spiel hielt was es versprach…

Spiel 1 startete Samuel Markofsky, der gegen München, die Woche zuvor schon eine eindrucksvolle Leistung gezeigt hatte. Allerdings zeigten die Gäste aus Mainz gleich im ersten Inning, warum sie der Tabellenführer der 2. Bundesliga sind und scorten 3 Runs. Doch davon ließ sich das Team der Heideköpfe nicht einschüchtern, sondern versuchten wiederum gleich nachzulegen. Patrick Seyfried gelangte durch ein leadoff Walk auf die erste Base und Tristan Hurler brachte mit seinem Triple den ersten Punkt nach Hause. Mit einem weiteren Hit, durch Lukas Antoniuk verkürzten die Heideköpfe nach dem ersten Inning auf 3 zu 2. Im zweiten Inning hatte Samuel Markofsky die Offensive der Gäste schon besser im Griff und musste lediglich einen weiteren Zähler hinnehmen. Heidenheim gelang es jedoch, den Rückstand wieder zu verkürzen durch Hits von Hurler und Flüge. Im weiteren Verlauf zeigte Markofsky seine Erfahrung und Klasse und ließ bis ins siebte Inning keine Punkte mehr zu. Mit einem Punkt Rückstand ging es in den Rückschlag des siebten Inning. Hurler schaffte es durch sein zweites Triple des Tages auf die dritte Base und konnte so den Ausgleich, durch ein Double von Flüge, nach Hause bringen. Im 8. Inning wurde nun Marcel Giraud als Pitcher eingewechselt und dieser schickte gleich die nächsten 2 Schlagmänner durch Strikeouts zurück auf die Bank. Das 4 zu 4 konnte er auch im 9. Inning halten und so lag es an der Heidenheimer Offensive das Spiel im neunten Inning für sich zu entscheiden. Simon Liedke gelang per leadoff Single an die erste Base und schaffte es darauf, erfolgreich die zweite Base zu stehlen. Somit hatten die Heideköpfe bei einem aus, einen runner in scoring position, um sich durch ein double play in die Verlängerung zu retten gaben sie Antoniuk einen absichtlichen Freilauf. Durch ein Strikeout und ein Walk waren die Bases bei zwei Aus geladen. Damit kam Samuel Tsopatalo an den Schlag, der in diesem Spiel schon 3 Hits verbucht hatte. Dies machte die Situation für den Mainzer Pitcher natürlich noch schwerer und dadurch lieferte er sich einen Wild Pitch auf den die Heidenheimer den Winning run scoren konnten und die Mainzer somit in einem packenden ersten Spiel mit 5:4 schlagen konnten.

Das zweite Spiel startete Lukas Antoniuk, dieser musste aber gleich erfahren, dass die Mainzer nach der dramatischen Niederlage aus Spiel 1 auf jeden Fall das zweite Spiel gewinnen wollten. So stand es nach dem ersten Inning bereits 5:0 für die Gäste. Im zweiten Inning übernahm dann Tristan Hurler den Job als Pitcher, der den Athletics, 2 Innings lang, lediglich einen weiteren Run zuließ. Die Heidenheimer hatten bis dato in der Offensive nichts Zählbares liefern können. Im vierten Inning und zwei weiteren Runs musste dann auch Hurler den Pitcherhügel verlassen und Marcel Biedermann musste sich bei Bases loaded und null aus den Mainzern stellen. Ein groundball zu Shortstop Liedke sorgte für einen wichtiges doubleplay und ein weiteres Flyout beendete das Inning. Jedoch lagen die Heideköpfe mit 9:0 zurück. Im sechsten Inning schafften es die Heideköpfe endlich einen run zu scoren. Im siebten Spielabschnitt erhöhten die Gäste, mit 3 weiteren runs auf 12:1. Im darauffolgenden Rückschlag brachten die Heideköpfe auch noch zwei weitere Punkte nach Hause, mussten sich aber dann nach verschlafenem Auftakt mit 12:3 geschlagen geben.

Nächsten Sonntag geht es für die Heideköpfe II dann nach Regensburg und mit einer ähnlichen Leistung, wie in Spiel 1 gegen Mainz ist auch dort wieder alles drin für die Heideköpfe.

 

Es spielten: Antoniuk, Biedermann, Flüge, Giraud, Harkai, Hurler, Karpf, Liedke, Luccarda, Markofsky, Seyfried, Tsopatalo, Weber, Zembsch, Joyce (Coach)

Teile diesen Beitrag:

Top