DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Erfolgreiche Teilnahme der Heideköpfe beim Hallenturnier in Ulm

Bei einem hervorragend organisierten Indoor-Turnier in Ulm haben unsere jungen Cracks erfolgreich teilgenommen. Die Jugend (2 Teams) belegte einen 8. und einen 3. Platz, die Schüler (2 Teams) belegten ebenso einen 8. und einen 3. Platz und die T-Baller wurden 2. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Coaches.

IMG-20180211-WA0021

Auch die jüngsten Heideköpfe waren am 11.2. mit von der Partie beim Baden-Württembergischen Indoor-Turnier in Ulm. Leider hatten dieses Jahr neben den Heideköpfen mit den Stuttgart Reds und den Gammertingen Royals nur drei Mannschaften gemeldet, sodass man eine Hin-und Rückrunde spielte, was für jede Mannschaft vier Spiele bedeutete. Der Heidenheimer Nachwuchs startete mit einem knappen 9:8-Erfolg gegen die Reds aus der Landeshauptstadt, verschliefen dann die ersten beiden Innings gegen Gammmertingen, was sich in einer  deftigen 15:23-Niederlage widerspiegelte. Nach der Mittagspause ging es – gestärkt durch das hervorragende Catering der Ulmer Falcons – in die Rückrunde, und da drehten die Heideköpfe Youngsters richtig auf. Gegen die Reds gab es einen deutlichen 21:14 Erfolg, und die Revanche gegen die Royals glückte mit dem spiegelverkehrten Ergebnis von 23:15. Vor allem in der Defensive zeigten Heidenheimer T-Baller verblüffend sichere und sehenswerte Plays; allein im ersten Inning gelang es ihnen 5 Mal, den Schlagmann der Royals an der ersten Base aus zu machen! Und auch am Schlag gelang den Kleinsten der Heideköpfe einiges Sehenswerte; ob gerade erst zur Truppe gestoßen oder noch nicht mal 5 Jahre: man brachte stets die Keule an den Ball und selbigen sicher ins Feld. Am Ende hatten Gammertingen und die Heideköpfe beide jeweils 3 Siege und eine Niederlage auf dem Konto, und nur wegen 5 mehr erzielter Runs behielten die Royals denkbar knapp die Nase vorn und verwiesen die Brenztäler somit auf den 2. Platz. Coach, Eltern und vor allem Spieler waren dennoch mit dem Turnier hochzufrieden und man trug die Medaille des Zweiten sichtbar stolz aus der Halle. Für die Heideköpfe spielten: Daniel Merz, Fabian Schuardt, Oskar Scheuble, Noah Kundinger, John Gül, Jakob Gühring, Janik Spahr, Paul Hommel, Moritz Hommel, Liam Pupke. Coach: Andreas Antoniuk

Top