DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Was lange währt wird endlich Spiel

Zwei Versuche waren dem Regen zum Opfer gefallen, etliche weitere Anläufe scheiterten aus organisatorischen Gründen, nun allerdings hat es mit dem Kräftemessen zwischen den Schülermannschaften der Reds aus Stuttgart und den Heideköpfen endlich geklappt, wenn auch mit zwei knappen Niederlagen für Heidenheim.

Obwohl die Partie eigentlich in Stuttgart ausgetragen werden sollte, verzichteten die Reds wegen ihres dicht gefüllten Terminkalenders auf ihr Heimrecht und wurden schon zum zweiten Mal in dieser Saison auf der Ostalb empfangen. Das Rückschlagrecht behielten sie aber natürlich und so hatten zunächst die Heideköpfe die Möglichkeit auf Punktejagd zu gehen.

Timo Plitz legte mit einem double vor, Luca Hörger folgte per walk und Benedict Schenkengel vollendete das Unternehmen Punktgewinn mit einem weiteren double. Trotz zweier strike-outs von Luca Hörger gelang es den Reds im Anschluss jedoch mit 3 zu 1 in Führung zu gehen.

Das zweite Inning blieb für die Heideköpfe ohne zählbaren Erfolg, aber auch die Reds konnten in diesem Durchgang keine Punkte verbuchen: Ein strike-out von Luca Hörger und gleich zwei gute Aktionen von Shortstop Simon Pregel hielten den Heidenheimer Rückstand in Grenzen.

Timo Plitz gelang im dritten Spielabschnitt ein hit und per steal das Vorrücken auf die zweite Base. Luca Hörger trotzte dem Stuttgarter Werfer einen walk ab und erlief sich in der Folge base um base, nachdem Benedict Schenkengel mit einem weiten Schlag den Rückweg an die homeplate für Timo Plitz freigemacht hatte.

Nach dem Rollentausch bewahrte Luca Hörger mit fünf weiteren strike-outs und einem Spielzug an die erste Base die weiße Weste der Heideköpfe, so dass es mit einem 3 zu 3 Einstand in den letzten Durchgang ging.

Was Joannes Schenkengel mit einem walk begonnen hatte, vollendete Timo Plitz mit einem triple und einem steal an die homeplate und damit zwei weiteren Runs für die Heideköpfe. Trotz toller Leistung mussten die Heideköpfe das Team aus der Landeshauptstadt dann aber noch knapp an sich vorbeiziehen lassen.

Für die Reds bestand damit die Möglichkeit sich durch einen weiteren Sieg gegen die Heideköpfe noch die Tickets für die Reise zu den Deutschen Meisterschaften zu sichern. Heidenheim dachte jedoch zu keinem Zeitpunkt daran, dies den Kollegen aus Stuttgart besonders leicht zu machen, so dass die zweite Partie einiges an Spannung zu bieten hatte.

Timo Plitz und Luca Hörger sorgten gemeinsam für die Heidenheimer Führung und in der Abwehr wurde diese sehr konzentriert verteidigt: Luca Hörger als Catcher sorgte für das erste Aus, Pitcher Benedict Schenkengel besorgte Nummer zwei und drei. Im zweiten und dritten Inning waren es Timo Plitz mit zwei fly-outs, Joannes Schenkengel mit zwei guten Spielzügen und Benedict Schenkengel mit zwei strike-outs, die dafür sorgten, dass Stuttgart nur ein Run gelang.

Durch einen in-the-park-homerun, der dank weiterer Spieler auf den Bases gleich drei Punkte einbrachte, gelang es den Reds im vierten Inning den Vorsprung so weit auszubauen, dass die Heideköpfe nicht mehr kontern konnten und auch Spiel zwei knapp verloren geben mussten.

Teile diesen Beitrag:

Top