DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Routinierter Sieg der Junioren (U18) in Tübingen

Klare Angelegenheit in Tübingen

Nachdem letztes Jahr das Juniorenauftaktspiel gegen Tübingen bis zum letzten Pitch spannend war, wurde das Spiel diesmal gleich in den ersten beiden Innings zugunsten der Heideköpfe entschieden. Die frühe Führung vom Team Heideköpfe konnte von den Hawks zu keinem Zeitpunkt mehr gefährdet werden.

Foto: S. Liedtke

Foto: S. Liedtke

Nach Walk von Gentner und Strike Out Behr legten die Heideköpfe los: Drei RBI-Hits in Folge (Base-Hit Liedtke, Triple Tsopatalo, Base-Hit D. Plitz) brachten die Hawks früh mit 0:3 Führung in Rückstand. Mack konnte trotz Ground-Out dem vierten Run über die Platte helfen. Ein Base-Hit von Giraud konnte nicht mehr in einen weiteren Run umgewandelt werden. Fly-Out Feil beendete die erste Offense. Für Heidenheim erklamm Dominik Plitz den Mound (der etwas seltsam gestaltet eher an einen Maulwurfshügel erinnerte). Er begann zunächste verhalten. Bei vier Walks und zwei Strike Outs konnten die Tübinger auf 1:4 verkürzen. In den folgenden Innings konnte er sich aber rasch steigern und mit Hilfe seiner zu jeder Zeit sicheren Defense ließ er in den folgenden Innings nichts mehr zu.

Inning zwei: Mit einem sehenswerten Double konnte Gentner bis zur zweiten Base vorrücken, wurde allerdings beim Stehlen der dritten Base abgefangen. Behr per Fielders Choice auf Base gekommen konnte nach Base-Hit von Liedtke und zwei Wild Pitches mit seinem Run über die Platte die Führung für Heidenheim auf 5:1 ausbauen. Strike-Out Dominik Plitz ließ allerdings mit dem dritten Aus zwei Läufer stranden.

Bis Bottom Inning sechs passierte Run-technisch nichts mehr. Der frühe Pitcherwechsel auf Tübinger Seite stoppte erst mal die Offensivkraft der Heidenheimer. Gerade mal drei Hits (2x Giraud, 1x Feil) führten zu keinem weiteren Run. Aber auch Tübingen konnte seinerseits bei zwei weiteren Hits nicht punkten.

Foto: S. Liedtke

Foto: S. Liedtke

Der zweite Pitcherwechsel brachte die Offense-Kraft für Heidenheim zurück: Vier Walks, ein RBI-Double von Tsopatalo sowie ein RBI-Hit von Giraud brachte drei weitere Runs auf die Anzeigentafel. Einer „Pause“ im siebten Inning folgte die letzte Rallye Team Heideköpfe im Achten: Base-Hit Dominik Plitz, toller RBI-Triple weit ins Right Field geschlagen Giraud (Best Hitter mit 5 von 5), RBI-Double Feil, Base-Hit Timo Plitz und RBI-Base-Hit Gentner markierten den ungefährdeten 12:1 Endstand.

Behr, seit dem fünften Inning auf dem Mound für Heidenheim, pitchte äußerst kontrolliert und schickte einen Tübinger Schlagmann nach dem anderen zurück ins Dugout. Er ließ keinen Run zu und brachte die Heidenheimer Führung sicher bis zum frühzeitigen Ball Game nach Mercy.

Für die Heideköpfe spielten: Emil Behr (CF, 4IP, 7 K‘s), Nicolas Dammann (1st), Dominik Feil (C; 2/4) , Elian Gentner (2nd; 2/5), Marcel Giraud (RF, 1st, 5/5), Luca Hörger (LF), Simon Liedtke (SS; 2/3), Benedikt Mack (LF), Dominik Plitz (4 IP, 5K’s, CF; 2/4), Timo Plitz (DH, RF), Samuel Tsopatalo (3rd; 2/4)

Coaches: Johannes Weber und Kornelius Holl

Inning 1 2 3 4 5 6 7 8 R H E
Heideköpfe 4 1 0 0 0 3 0 4 12 16 0
Hawks 1 0 0 0 0 0 0 0 1 4 4

 

Teile diesen Beitrag:

Top