DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Junioren gewinnen ihr erstes Ligaspiel in Tübingen mit 13:12

Foto: Liedtke

Foto: Liedtke

Spannung pur bei wechselnden Wetterbedingungen: Heidenheim Heideköpfe Junioren gewinnen ihr erstes Ligaspiel in Tübingen nach wechselnder Führung mit überraschendem Ende denkbar knapp mit 13:12

Zum ersten Ligaspiel der Heidenheim Heideköpfe ging es am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Tübingen. War bei „Play Ball“ noch schönes Wetter, sollte sich das im Laufe des Spiels leider noch ändern.

Lead-off Simon Liedtke startete gegen Pitcher und Bundesliganachwuchsspieler Luca Helber. Marcel Giraud erreichte nach Fielders Choice und Aus von Simon an Zwei die erste Base. Ein tolles RBI-Double von Samuel Tsopatalo schickte Marcel zum ersten Run für Heidenheim über die Home Plate. Nach einem Passed Ball konnte auch er punkten. Nik Schlupek kam nach Error auf Base wurde aber beim Versuch die zweite Base zu stehlen ausgeworfen. Jonas Misliworski hatte einen Hit, bevor Lukas Krafft Fly Out ging und gewechselt wurde. Als Starting Pitcher für Heidenheim übernahm Marcel Giraud den Mound. Mit einem Base Hit und zwei Walks kam Tübingen bis zum fünften Schlagmann zu einem Run bevor das erste Inning mit 2:1 für die Heideköpfe beendet wurde.

Im zweiten Inning gab es drei Hits von Dominik Feil, Marcel Giraud und Samuel Tsopatalo zu sehen. Wieder konnte man zwei Runs für sich verbuchen. Mit der unteren Hälfte der Tübinger Schlagleute hatte man keine Probleme. Zwei Strike Outs, ein 6-3-Ground Out ließ man den Tübingern keine Chance zu Punkten.

Das dritte Inning begann mit zwei schnellen Aus für die Heideköpfe. Drei Basehits in Folge von Lukas, Dominik und Elian Gentner führten mit Unterstützung von Errors des Tübinger First Baseman zu zwei weiteren Runs. Auch in diesem Inning lies Marcel nichts anbrennen. Ein Strike Out, ein Aus nach einem Uncaught Third Strike und Fly Out erlaubten nach einem Tübinger Hit und einem Fehler im Infield einen Run für Tübingen. 6:2 ein eigentlich komfortabler Vorsprung…

Im vierten Inning reichte es Heidenheim nur zu einem Run. Jonas M. durch Hit by Pitch auf Base gekommen konnte während Lukas nach einem Early Steal in einen Run Down verwickelt wurde zur Home Plate durchstarten. Den Mound für Heidenheim übernahm jetzt Niklas Mack. Er walkte die ersten beiden Batter bevor ein schönes 4-6-3-Double Play die ersten beiden Aus in diesem Inning für Heidenheim brachte. Ein missglückter Ground Out-Versuch brachte Tübingen einen weiteren Anschlußrun ein bevor das dritte Aus das Inning mit 7:3 beendete.

Auch Tübingen wechselte jetzt seinen Pitcher. Nach einem Fly Out, Base Hit von Elian und Walk von Jonas Bosch musste während des At Bats von Simon wegen Regen erst einmal abgebrochen werden. Es schüttete und es stand zu befürchten dass das Spiel nicht mehr fortgesetzt werden könnte. Knapp vor der Hälfte des Spiels hätte das eine Wiederholung bedeutet. Nach einer gut halbstündigen Regenpause und nach fleißigem Einsatz der Tübinger Ground Crew konnte das Spiel dann aber doch fortgesetzt werden. Ein Passed Ball konnte Elian zum 8:3 nutzen. Simon kam nach einem Base Hit auf Base und konnte sich bis auf die dritte Base stehlen. Niklas wurde gewalkt, am zweiten Base dann aber zum dritten Aus ausgeworfen. Das Highlight beim Nachschlagen war ein toller Catch von Jonas im Leftfield, der das Aus für den Tübinger Lead-off bedeutete. Zwar kam nach einem Base Hit Hannes Stolz noch bis zur dritten Base, strandete dann aber beim Strike Out zum dritten Aus.

Das sechste Inning sollte einen kurzzeitigen Einbruch und mögliche Wende im Spielverlauf bringen. Drei schnelle Aus von Nik, Jonas und Lukas (nach Base Hit auf dem Weg zur zweiten Base abgefangen) bedeuteten das erste Inning ohne zählbaren Erfolg für Heidenheim. Bei 8:3 aber eigentlich noch kein Grund zur Sorge. Nach einem Single, einem Double, zwei Walks und einem Hit by Pitch übergab Nik bei erst einem Aus den Mound an Lukas. Seine Pitches schienen den Tübingern allerdings zu liegen. Oben angekommen in der Batting Order folgten drei Hits in Folge. Der Vorsprung schmolz schnell dahin, bevor Lukas mit zwei Strike Outs Heidenheim endlich aus dem Inning führte. Mit ganzen sechs Runs gingen die Hawks mit 9:8 in Führung.

Im siebten Inning galt es zu kontern und die Führung zurück zu holen. Dominik eröffnete und kam nach einem Fehler des 2nd Baseman auf Anhieb auf die dritte Base. Elian brachte ihn mit einem Hit zum Ausgleich über die Platte und konnte nach Wild Pitch und Stolen Base bei Fielders Choice ebenfalls punkten. Heidenheim jetzt wieder mit einem Run in Führung. Lukas musste nach Wechsel gleich einen Hit hinnehmen. Nach einem Walk und dem Tübinger Ausgleich nach einem Error an Drei übernahm Simon bei einem Aus den Mound. Ein Pick-off an Zwei und Strike Out verhinderte eine erneute Tübinger Führung.

Für Tübingen übernahm Amando Dossow im achten Inning den Mound. Samuel und Nik S. konnte er jedoch nicht beeindrucken, beide konnten mit je einem Hit sicher die erste Base erreichen. Auch Lukas kam mit einem Hit auf Base. Während Samuel die Heidenheimer erneut in Führung brachte wurden Nik S. und Lukas ausgeworfen. Es gab es keine weiteren Runs. Als erster Schlagmann trat Amando Dossow Pitcher Simon Liedtke entgegen (beide teilten sich dieses Jahr von Januar bis März drei Monate lang ein Zimmer in Boca Chica). Amando behielt die Nase vorn und konnte mit einem Hit die erste Base erlaufen. Auch Hannes Stolz musste Simon ziehen lassen. Ein weiter Schlag führte zum einzigen (2RBI-) Home Run dieses Spiels. Wieder war Heidenheim hinten. Nach einem weiteren Hit von Luca Helber war dann aber Schluss. Mit drei Strike Outs in Folge beendete Simon das Inning im Alleingang.

Mit einem Run Rückstand ging es ins neunte Inning. Nochmal konnte Dominik nach einem Fehler des zweiten und dritten Basemen die dritte Base erreichen. Wieder brachte Elian ihn mit einem Base Hit nach Hause. Jonas B. ging Fly Out. Simon brachte sich mit einem Base Hit auf Eins und Elian auf Zwei. Beide konnten nach einem Wild Pitch noch eine weitere Base vorrücken. Nach Walk von Luka waren die Bases geladen. Beim Schlag von Samuel entschied sich der Tübinger zweite Baseman Luka zum zweiten Aus auszuwerfen, so dass Elian zum 13:12 punkten konnte und mit Samuel die Bases noch immer geladen waren. Nik S. ging Ground Out, letzter Wechsel. Auf Simon warteten die Schlagleute sieben bis neun. Schlagmann sieben ging Unassisted Aus an Eins. Leider verletzte sich Lukas bei der Aktion an der Nase so sehr, dass er ausgewechselt werden musste. Schlagmann Nummer Acht wurde von Simon ausgestrikt. Noch ein Aus bis Ball Game. Nach Walk von Schlagmann Nummer neun stand erneut Amando gegenüber. Diesmal übernahmen die Tübinger allerdings selbst die Spielentscheidung. Bei einem Pick Off Versuch verließ der Tübinger Läufer die erste Base zu früh und der eben erst für den verletzten Lukas eingewechselte Nicolas Dammann konnte mit einem Tag das wichtigste Aus des Spiels zum 13:12 Endstand machen.

Nach souveränem Start war das Spiel trotz vieler Hits nach Errors und insbesondere des Einbruchs im sechsten Inning das Spiel bis zum Ende offen.

Für die Heideköpfe spielten: Jonas Bosch (RF, CF), Nicolas Dammann (1B), Dominik Feil (1B, 2B), Elian Gentner (2B, SS), Marcel Giraud (P: 3IP, 3Ks), Maximilian Halemba (RF), Lukas Krafft (3B/P: 1IP, 2Ks), Simon Liedtke (SS, P: 2.2IP, 5Ks), Niklas Mack (P: 2.1 IP, 1K), Jonas Misliworski (LF), Nik Schlupek (CF,3B), Samuel Tsopatalo (C/2B), Luka Vijatov (LF, RF), Coach: James McOwen

Team\ Inning 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Heideköpfe 2 2 2 1 1 0 2 1 2 13 17 7
Hawks 1 0 1 1 0 6 1 2 0 12 12 7

 

Bericht: Thomas Liedtke

Teile diesen Beitrag:

Top