DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Junioren: 16:0-Kantersieg in Nagold

Trotz ungünstigem „Mitte-Woche-viele-haben-Schule-Termin“ und widrigen Verkehrsumständen traten am Ende 10 Heidenheimer Spieler 9 Spielern aus Nagold gegenüber und sicherten die Tabellenführung in der BWBSV-U18-Verbandsliga.

Gleich im ersten Inning konnte Heidenheim mit vier Runs in Führung gehen. Vier Hits von Simon Liedtke, Marcel Giraud, Dominik Plitz und Joni Vollprecht legten vor. Beim Wechsel strandeten noch drei Läufer, es hätte also durchaus auch höher ausfallen können. Nik Schlupek übernahm den Mound und sollte auch das ganze Spiel über für die Heideköpfe den Wurfhügel besetzen. Als Catcher begann Lukas Krafft, der im vierten Inning dann von Dominik Plitz abgelöst wurde. Die Heidenheimer Defense ließ nichts zu. Zwei Strike Outs, ein Fly Out, schon wurde gewechselt.

Im zweiten Inning war der Höhepunkt ein weit ins Right Field geschlagener Ball von Jonas Bosch. Bis der Gegner den Ball erlaufen und ins Infield zurückwerfen konnte, reichte es Bosch zu einem 2-RBI Home Run in the Park. Zwei folgende Fly Outs beließen es bei zwei Runs im zweiten Inning. Beim zweiten Rückschlagen kamen zwei Herrenberg/ Nagolder durch Walk auf Base. Zu mehr reichte es nicht.

Das dritte Inning startete mit drei Walks und einem Hit by Pitch. Missglückte Stealversuche unterbanden allerdings das Punkten. „Three-Up-Three-Down“: keiner der gegnerischen Schlagleute kam im dritten Inning auf Base.

Das vierte Inning war dann der knock-out für Herrenberg/ Nagold. Ganze 10 Runs wurden für die Heideköpfe gescort. Die Gastgeber konnten nicht folgen und machten fünf Errors allein in diesem Inning, so dass auch riskante Spielzüge der Heidenheimer (Run Downs, Stolen Bases) allesamt gut ausgingen. Es gab Hits von Giraud, Bosch, Krafft, Vollprecht, Liedtke sowie zum Höhepunkt ein 2RBI-Triple von Giraud. Nachdem im Rückschlag des vierten Innings keine weiteren Runs gemacht wurden, wurde das Spiel nach der 15-Run-Mercy-Rule vorzeitig beendet.

Zu keinem Zeitpunkt war unklar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde. Nur durch drei Walks und einem Wild Pitch kamen Herrenberger/Nagolder Batter überhaupt auf Base; weiter als bis zur zweiten Base kam allerding dann kein Läufer der Spielgemeinschaft. Dennoch spielte die SG Herrenberg/ Nagold lange gut mit und hätte mit weniger Errors durchaus den Spielstand länger knapper halten können.

Team\ Inning 1 2 3 4 R H E
Heidenheim 4 2 0 10 16 12 0
Nagold 0 0 0 0 0 0 6

 

Es spielten: Jonas Bosch (CF, 3B); Marcel Giraud (1B, CF); Lukas Krafft (C, 1B); Simon Liedtke (SS); Dominik Plitz (3B, C); Nik Schlupek (P); Marko Vijatov (RF); Jonathan Vollprecht (2B), Maximilian Halemba (LF), Jakob Eisenmann

Coaches: Julius Spann, James McOwen

Teile diesen Beitrag:

Top