DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Sweep in Regensburg: Heideköpfe bauen Tabellenführung aus

Foto: Gregor Eisenhuth

Foto: Gregor Eisenhuth

In einer einseitigen Partie gewannen die Heidenheim Heideköpfe nach acht Innings mit 18:3 in Regensburg; die Partie wurde auf Grund der 10-Punkte-Überlegenheitsregel vorzeitig beendet.

Heidenheim hatte in der Vorwoche die Saison mit zwei Siegen gegen die Haar Disciples eröffnet, während der Vorjahresfinalist aus Regensburg gegen die Mannheim Tornados zweimal gehörig unter die Räder kam. Somit war die Favoritenrolle klar vergeben und die Gäste ließen keine Zweifel daran aufkommen, dieser Rolle auch gerecht werden zu wollen.

Gleich im ersten Inning gelang es den Heideköpfe die Bases bei nur einem Aus zu laden. Kurz darauf sorgte Heidenheims Australien-Import Mitch Nilsson mit einem RBI-Double für die ersten Punkte der Partie. Im weiteren Verlauf bauten die Heideköpfe ihre Führung kontinuierlich aus. Für das Highlight der Heidenheimer Offensivbemühungen zeichnete im achten Inning Shawn Larry mit einem Grand Slam Homerun verantwortlich. Zuvor gelang es bereits Gary Michael Owens im sechsten Inning den Ball über den Zaun zu jagen. Owens bewies mit vier Hits nicht nur seine absolute Klasse am Schlagmal, sondern glänzte darüber hinaus auch mit spektakulären Fängen als Centerfielder.

Die Legionäre waren zu keiner Zeit in der Lage der starken Heidenheimer Offensive etwas entgegenzusetzen. Nach Starter Jonathan Eisenhuth, dessen Arbeitstag nach 5 1/3 Inning beendet war benötigten die Oberpfälzer noch vier weitere Pitcher (darunter auch Pitching-Coach Paco Garcia) um die Partie zu beenden. Eisenhuth kassierte insgesamt 13 Hits und war für sechs Runs verantwortlich. Auf Seiten der Heideköpfe sicherte sich Johannes Krumm den Win (6IP, 6H, 5BB, 3K, 3ER), Patrick Seyfried pitchte 2 Innings in Relief.

Auch die samstägliche zweite Partie in der Armin Wolf Baseball Arena war letztlich eine einseitige Angelegenheit und die Gäste aus Heidenheim kamen zu einem ungefährdeten 6:0 Erfolg. Bereits im ersten Inning konnten die Heideköpfe die erste zählbare Offensivaktion verzeichnen. Nach einem RBI-Single von Simon Gühring erreichte Sascha Lutz die Homeplate zum 1:0. In den folgenden Innings kontrollierten die Defensiven beider Teams das Spielgeschehen. So dauerte es bis zum sechsten Inning, ehe sich die Heidenheimer Offensive wieder in Szene setzen konnte und durch ein sehenswertes RBI-Double von Tristan Hurler (mit Run für den auf Base postierten Shawn Larry) den Spielstand auf 2:0 erhöhte. Durch zwei weitere Runs im siebten Inning konnten die Gäste die Führung auf 4:0 ausbauen. An den letzten beiden Runs des Spiels war erneut der stark aufspielende Teamcaptain Simon Gühring beteiligt. Zunächst verhalf er Gary Owens mit einem RBI-Double über die Homeplate und anschließend erreichte er selbst noch – nach einem RBI-Single von Shawn Larry – die Homeplate zum 6:0-Endstand. Auch Junior Sammy Tsopatalo gelang dabei noch sein erster Hit in der 1.Bundesliga.

Neben der erneut sehr soliden Offensivleistung, konnten die Heidenheimer sich auch auf die starke Leistung der Pitcher verlassen: Starting Pitcher Justin Erasmus kontrollierte die Bemühungen der Regensburger Offensive nach Belieben und musste in 6 gepitchten Innings lediglich vier Hits hinnehmen, dabei schickte er sieben Regensburger Spieler per Strikeout ins Dugout. Sein Reliefer Clayton Freimuth knüpfte nahtlos an diese Leistung an und sicherte sich den Safe. Der Regensburger Starting Pitcher Mike Bolsenbroek (6 IP, 7 H, 2 R, 2 ER, 9 K, 2 BB) kassierte den Loss.

Für Heidenheim (4-0) spielten in Regensburg (0-4):
Sascha Lutz (DH/LF), Jay Pecci (3B), Gary Owens (CF), Simon Gühring (C), Mitch Nilsson (2B/1B), Shawn Larry (RF), Johannes Krumm (P/1B), Tristan Hurler (1B/DH), Philip Schulz (SS), Justin Erasmus (P), Patrick Seyfried (P), Clayton Freimuth (P), Marius Buck (LF), Sammy Tsopatalo (RF/DH), Simon Liedtke (2B), Julius Spann, Lukas Antoniuk, Philipp Howard, Klaus Eckle.

Teile diesen Beitrag:

Top