DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Heideköpfe mit sicherem Doppelsieg gegen Saarlouis Hornets

Spiel 1: Die Heidenheim Heideköpfe gewannen am Sonntag Spiel eins ihres Doubleheaders gegen die Saarlouis Hornets mit 11:1 nach sieben Innings. Nach einem punktlosen ersten Spielabschnitt erzielten die Heideköpfe in der Folge in jedem Durchgang mindestens einen Run und gewannen schließlich vorzeitig aufgrund der 10-Run-Rule.

Den Auftakt machten Johannes Krumm und Fernando Escarra mit harten Schlägen im zweiten Spielabschnitt, Gary Owens beförderte zum Auftakt des dritten Innings das Spielgerät zum Solo-Homerun über den Zaun. Vier Punkte im vierten Inning bedeuteten dann die Vorentscheidung für die Heideköpfe. Auf dem Mound ließ Mike Bolsenbroek (erstmals in Kombination mit Simon Gühring als Catcher) in sechs Innings nur einen Hit, einen Run (0 ER) und zwei Base on Balls zu. Zehn Batter schickte er per Strikeout in den Dugout zurück. Logan Grigsby pitchte ein souveränes siebtes Inning mit drei schnellen Aus

Saarlouis Peter Mick musste sich nach 3 1/3 Innings, vier Hits, sieben Runs (6 ER) und acht Walks mit dem Loss begnügen.

Spiel 2: Die Heidenheim Heideköpfe gewannen auch Spiel zwei ihres Doubleheaders gegen die Saarlouis Hornets vorzeitig nach 10-Punkte-Überlegenheitsregel mi 12:2.

Die Saarlouis Hornets gingen zunächst mit 2:0 in Führung (2 RBI-Single von Alex Bach), doch die Heidenheim Heideköpfe antworteten mit vier Runs in der unteren Hälfte des dritten Innings: Simon Liedtke und Philip Schulz kamen per Freilauf auf die Bases, bevor Andrew Campbell mit einem, krachenden Double beide Teamkollegen nach Hause brachte. Er selbst scorte von der 2.Base kommend auf einen weiten Flugball von Gary Owens, bevor Simon Gühring auf einen Schlag von Ludwig Glaser auch noch die Homeplate erreichte. Harte Schläge von Krumm und Escarra brachten drei weitere Punkte im fünften Inning und somit die Vorentscheidung. Hits von Liedtke und Schulz beendeten die Partie im achten Spielabschnitt.

Auf dem Mound dominierte Heideköpfe-Starter Justin Erasmus mit neun Strikeouts in sieben Innings die Partie (er ließ dabei nur zwei Hits, zwei Runs und zwei Walks zu), bevor Enorbel Marquez-Ramirez mit drei Strike-Outs im achten Inning glänzte. Jerod Jobst erlaubte auf der Gegenseite acht Hits, sieben Runs und fünf Base on Balls in sechs Innings.

Für die Heideköpfe geht’s bereits am Maifeiertag um 12:00 Uhr mit zwei Spielen in Ulm weiter, bevor am Freitag, 03.05.2019, 19:00 Uhr der aktuelle Spitzenreiter Mainz Athletics in Heidenheim gastiert (Spiel 2 am Samstag, 04.05.2019 bereits um 12:00 Uhr – statt 14:00 Uhr – wegen Heimspiel des benachbarten FCH in der 2.Fußball-Bundesliga um 13:00 Uhr).

Formularbeginn

Formularende

Für Heidenheim (6-4) spielten gegen Saarlouis (0-10):

Philip Schulz (SS, 2 Hits aus 7 Schlagversuchen), Andrew Campbell (RF, 4 aus 6), Gary Owens (CF, 3 aus 7, 1 Homerun), Simon Gühring (C/DH, 1 aus 6), Shawn Larry (LF, 1 aus 4, 3 Freiläufe), Ludwig Glaser (3B, 1 aus 7), Johannes Krumm (DH/1B, 3 aus 7), Fernando Escarra (1B/C, 3 aus 7), Simon Liedtke (2B, 2 aus 5), Patrick Seyfried (PR/LF, 0 aus 1), Mike Bolsenbroek (SP), Logan Grigsby (RP), Justin Erasmus (SP), Enorbel Marquez-Ramirez (RP), Marcel Biedermann, Christoph Valentin, Klaus Eckle (Headcoach).

 

Top