DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Heidenheim Heideköpfe mit 3:1-Sieg am Freitag-Abend und 2:5-Niederlage gegen Haar am Samstag-Nachmittag

Spiel 1: Eine starke Pitcher Performance war erneut der Schlüssel zum Sieg für die Heidenheim Heideköpfe. Beim 3:1-Erfolg dominierten Mike Bolsenbroek (6 1/3 Innings IP, 11 Strike-Outs, 3 Hits, 2 Walks und 1 Run; Win) und Enorbel Marquez-Ramirez (2 2/3 IP, 4 Strike-Outs, 0 Hits, 2 Walks; Save) in Kombination mit Catcher Simon Gühring den Gegner fast nach Belieben.

Dass die Partie bis zum Ende spannend blieb lag vor allem auch daran, dass die Hausherren trotz guter zehn Hits nur drei Runs nach Hause brachten. Besonders erfolgreich waren am Schlag waren Simon Gühring, Gary Owens und Johannes Krumm die gemeinsam 8 Hits und 3 RBIs zum Teamerfolg beisteuerten. Die Hausherren gingen durch Gührings Solo-Homerun im dritten Inning mit 1:0 in Führung, Hits von Ludwig Glaser, Johannes Krumm und Gary Owens brachten das 2:1 im 4.Inning, ehe Philip Schulz im siebten Umlauf den 3:1-Endstand markieren konnte. Für den einzigen Run der Gäste sorgte im vierten Inning der britische Nationalspieler Nate Thomas mit einem RBI-Double zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Das Loss für die Disciples kassierte Tomas Ondra. Der Tscheche war in sieben Innings für zehn Hits, zwei Walks und drei Runs verantwortlich.

Spiel 2: Die München-Haar-Disciples sichern sich mit dem 5:2-Sieg im zweiten Spiel den Split im Double Header gegen die Heidenheim Heideköpfe.

Bereits im Auftaktinning konnte Haar den ersten Run in der Begegnung auf der Anzeigetafel verbuchen. Begünstigt durch einen Wild Pitch von Heideköpfe-Starter Peter Sykaras erreichte Simon Lechner nach eigenem Double die Homeplate zum 0:1. Die Heideköpfe hatten in ihren ersten Angriffen großes Pech, so wurde ein Ball von Aaron Dunsmore mit Läufer auf Base von Haars Leftfielder Nate Thomas über dem Zaun abgefangen (somit Flug-Aus statt 2-Run-Homerun) und Gary Owens schlug gleich zwei Mal in ein Double Play mit dem schnellen Philip Schulz auf der ersten Base… Im vierten Inning dann die wohl spielentscheidende Spielszene: Simon Gühring und Aaron Dunsmore gelangten gegen Haars US-Starting Pitcher Louis Cohen per Freilauf auf die erste Base, Ludwig Glaser schlug einen Basehit, somit geladene Bases bei null Aus – Haars Trainer Paco Garcia wechselte Cohen nach kurzem Wortgefecht aus und brachte etwas überraschend den unaufgewärmten Jan Endrejat. Diesem gelang – mit viel Glück – drei Aus gegen die nächsten drei Heidenheimer Schlagleute, darunter ein erneut sehenswerter Catch von Leftfielder Thomas. Beflügelt von dieser Situation schien den Gästen nun plötzlich alles zu gelingen: vier Basehits und ein Freilauf im fünften Durchgang gegen den mittlerweile für Heidenheim pitchenden Justin Erasmus brachten eine komfortable 5:0-Führung. Im unteren Teil des gleichen Durchgangs erwachte dann auch die Heideköpfe-Offensive: ein 2-RBI-Single von Ludwig Glaser verhalf Phillip Schulz und Gary Michael Owens zum Run über die Homeplate und zum 2:5. Den Heideköpfen schien in der Folge weiterhin das Pech am Schläger zu kleben (u.a. wurde ein Flugball zum Double Play, da der auf Base postierte Läufer nicht wusste ob der Ball gefangen oder auf dem Boden war); da beide Defensivreihen fortan keine weiteren Runs zuließen war dies auch gleichzeitig der Endstand. Für Heidenheim waren Glaser und Schulz mit je drei Hits die erfolgreichsten Offensivkräfte. Als Pitcher konnte insbesondere Haars Deutscher Nationalspieler Lukas Steinlein überzeugen, der als Closer eingesetzt in den letzten drei Innings keinen Heidenheimer Run mehr zuließ (3 IP, 4 Strike-Outs, 2 Hits, 0 Freiläufe).

Nächstes Spiel der Heideköpfe ist am Mittwoch-Abend, den 22.05.2019 um 19:00 Uhr gegen die IT sure Ulm Falcons.

Formularbeginn

Formularende

Für Heidenheim (13-6) spielten gegen Haar (8-10):

Philip Schulz (SS, 4 Hits aus 7 Schlagversuchen), Gary Owens (CF, 4 aus 9), Simon Gühring (C/DH, 3 aus 7, 1 Homerun), Aaron Dunsmore (DH/RF, 1 aus 7), Shawn Larry (RF, 0 aus 2), Ludwig Glaser (3B/1B, 4 aus 7), Johannes Krumm (LF, 2 aus 6), Fernando Escarra (1B/C, 0 aus 8), Simon Liedtke (2B, 0 aus 8), Elian Gentner (3B, 0 aus 3), Sammy Tsopatalo (RF/LF, 1 aus 3), Mike Bolsenbroek (SP), Enorbel Marquez (RP), Peter Sykaras (SP), Justin Erasmus (RP), Konstantin Holl, Patrick Seyfried, Logan Grigsby, Andrew Campbell, Klaus Eckle.

Top