DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Heideköpfe trumpfen zweimal auf – Sweep gegen die Haar Disciples

Dem 14:2-Sieg am Freitagabend gegen Haar ließen die Bundesliga-Baseballer der Heidenheim Heideköpfe im „Rückspiel“ ein 8:3 folgen.

Weiterhin ohne den verletzten Shortstop Aaron Hornostaj und ohne Werfer Peter Sykaras, dafür wieder mit Philip Schulz, der als Shortstop eine starke Leistung zeigte, stellten sich die Heideköpfe am Freitagabend im heimischen Ballpark den Haar Disciples.

Der Klub aus München ist sehr ambitioniert, will in den nächsten drei bis vier Jahren deutscher Meister werden und startet dieses Jahr auch in der neu gegründeten Europaliga. Dass die „Jünger“ ihre Qualitäten haben, vor allem am Schlag, zeigte sich auch gleich im ersten Inning, als Heidenheims Pitcher Johannes Krumm zwei Hits zum 0:1 hinnehmen musste.

Doch die HSBler fanden gleich die richtige Antwort. Jay Pecci eröffnete den Rückschlag mit einem Hit, Schulz kam per „hit by pitch“ und Jamie McOwen per Walk auf Base. Bei geladenen Bases ließ sich Terrell Joyce nicht lang bitten, donnerte gleich den ersten Wurf von Disciples-Pitcher Greg Hendrix über den Zaun. Einen Grand-Slam-Homerun im ersten Inning sieht man auch nicht alle Tage.

Die 4:1-Führung gab den Heideköpfen Sicherheit, Krumm lieferte wie immer eine souveräne Vorstellung auf dem Mound ab und die Feldverteidigung glänzte unter anderem mit zwei Double-Plays. Aber auch offensiv lief es für die Heidenheimer. Schulz nutzte einen Fehler der alles andere als sattelfesten Haarer Hintermannschaft, es folgten drei Doubles in Serie von Simon Gühring, McOwen und Joyce zum 7:1. Die Gäste wechselten den Werfer und Shawn Larry begrüßte Cody Chartrand gleich mit dem zweiten Homerun des Abends zum 9:1. Trotz des frühen Zeitpunkts im  Spiel war das die Vorentscheidung. Die Platzherren bauten bis zum siebten Inning ihre Führung auf 14:2 aus, dann übernahm der junge Marcel Giraud die Position des Pitchers und machte mit einer ansprechenden Vorstellung – zwei Strike-outs und ein Grund-out – den vorzeitigen Sieg perfekt.

„Wir haben als Mannschaft sehr souverän gespielt“, erklärte nach der Partie Trainer Klaus Eckle, der nicht recht wusste, über was er sich am meisten freuen sollte. Neben Giraud kam auch Nachwuchsspieler Simon Liedtke zum Einsatz, Marius Buck und Tristan Hurler nähern sich weiter an das Erstliga-Topniveau an, auf Krumm war wieder Verlass, Schulz scheint während des Studiums in London nichts verlernt zu haben und am Schlag zeigten die Heideköpfe mächtig Power.

Am Samstag gaben sich die Heidenheimer dann auch im zweiten Spiel, diesmal bei den Haar Disciples, keine Blöße. Die Heideköpfe gewannen nach starker Teamleistung mit 8:3. Die Heidenheimer setzten nach zwei punktlosen Durchgängen den ersten Akzent in der Offensive: Marius Buck gelangte im dritten Spielabschnitt per Hit auf Base, wurde von Philip Schulz per Opfer-Bunt auf die zweite Base vorgeschoben, ehe ein RBI-Single von Jay Pecci den ersten Punkt für die Heideköpfe brachte.

Und nur ein Inning später konnten die Heideköpfe, unterstützt durch zwei Errors im Feldspiel der Disciples, eine 3-Run-Rallye starten. James McOwen, Terrell Joyce und Johannes Krumm schlugen dabei aufeinander folgende Basehits.

Im weiteren Verlauf hatte Haars Kevin Trisl die Heidenheimer Offensive gut im Griff und die Disciples kamen ins Spiel zurück. Zunächst konnte Christoph Ziegler in der zweiten Hälfte des vierten Innings den ersten Run für die Oberbayern bringen, ehe ein Fehler der Heidenheimer im siebten Spielabschnitt für den 2:4-Zwischenstand aus Sicht der Disciples sorgte. Erst im achten Inning meldete sich die Offensive der munter durchwechselnden Heideköpfe zurück. Drei weitere Runs für die Heideköpfe, nach weiten Schlägen von Simon Gühring und Wes Roemer und zwei Wild Pitches brachten letztendlich die Vorentscheidung.

Heideköpfe: Pecci (3B; 3 Hits bei 8 Schlagversuchen, 2 RBI), Schulz (SS; 0/5, 1 Walk, 4 Runs), Gühring (C: 2/8, 1 Double), McOwen (CF; 4/6, 4 Doubles, 5 RBI, 2 Walks), Joyce (1B; 3/6, 2 Doubles, 1 Homerun, 6 RBI, 1 Walk),Shawn Larry (LF; 3/9, 1 Homerun, 1 RBI), Buck (RF; 2/6, 1 Double, 1 Walk), Karpf (2B; 1/3) Hurler (DH; 1/3), Flüge (DH; 0/1, 1 Walk), Roemer (RF; 1/1, 2 RBI), Krumm (1B, 2/4, 1 Walk) – Pitcher: Krumm (6 Innings, 1 Earned Rund, 2 Strike-outs), Giraud (1 I, 0 ER, 2 SO), Roemer (7 I, 2 ER, 7 SO), Spann (1 I, 1 ER, 1 SO), Seyfried (1 I, 0 ER, 1 SO)

Top