DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Heideköpfe sichern sich mit souveränem Doppelsieg (12:4/14:1) in Saarlouis die DM-Playoff-Teilnahme 2019

Spiel 1: die dem Gegner in allen Bereichen überlegenen Heidenheim Heideköpfe gewannen mit 12:4 beim Tabellenletzten

Die Heidenheim Heideköpfe demonstrierten ihre vorhandene Schlagpower: zehn der insgesamt 15 Hits waren Extra-Basehits. Gary Owens schlug einen Solo-Homerun, Aaron Dunsmore kam auf drei Doubles, Simon Gühring auf zwei Doubles.

Die Heidenheimer gingen bereits im Auftaktinning durch Simon Gühring, Gary Owens und Aaron Dunsmore mit 3:0 in Führung, ein Opfer-Flugball von Luke Sommer und ein Triple von Elian Gentner waren dabei die entscheidenden Aktionen. Auch in der Folge punkteten die Heideköpfe kontinuierlich und lagen im 6. Inning vorentscheidend mit 9:0 in Führung. Den Hornets gelangen dann gegen Heideköpfe-Reliefer Patrick Seyfried zwar drei Punkte (darunter ein Solo-Homerun von Felix Correa-Reyes); Ricky Torres bekam als Closer das Spiel aber bei geladenen Bases wieder in den Griff und ein Double von Ludwig Glaser brachte im neunten Inning schließlich den 12:4-Endstand.

Logan Grigsby (5 IP, 1 H, 5 BB, 9 K) holte für den amtierenden Deutschen Vizemeister den Win.

 

Spiel 2: Die Heidenheim Heideköpfe haben erfolgreich ihre Generalprobe für den am Dienstag beginnenden Europapokalwettbewerb bestanden: nach dem 12:4-Sieg in Spiel 1 behielten sie auch im zweiten Duell bei den Saarlouis Hornets mit 14:1 (7.) die Oberhand und sicherten sich somit einen Platz in den DM-Playoffs 2019.

Bei zwei Aus im Auftaktinning schlug Gary Owens den Ball zu seinem zweiten Tages-Homerun über den Zaun, Aaron Dunsmore gelangte per Basehit auf die Bases und Ludwig Glaser schlug ein Double zur 2:0-Führung gegen Hornets-Starter Jared Jobst. Heideköpfe-Starter Enorbel Marquez hatte nur kurze Anlaufschwierigkeiten (Hit by Pitch + Basehit für die ersten beiden Hornets-Schlagleute), pitchte dann aber gewohnt souverän. Im zweiten Inning konnten die Hausherren noch das knappe 2:1 halten, dann zogen die Schwaben mit einem 6-Punkte-Inning uneinholbar davon. Ein 2-Run-Double von Aaron Dunsmore und ein 3-Run-Homerun von Luke Sommer waren dabei die Highlights. Nach zwei weiteren Runs im vierten sowie vier Runs im sechsten Durchgang (u.a. ein Double von Owens und ein weiteres Triple von Gentner) griff die „10-Punkte-Überlegenheitsregel“ und die Begegnung war nach sieben Innings vorzeitig zu Ende.

Neben Owens erzielten auch Aaron Dunsmore und Ludwig Glaser je zwei Hits; das Tabellen-Schlusslicht kam nur auf zwei Hits im gesamten Spiel.

Den Win durfte sich Enorbel Marquez-Ramirez (5 IP, 1 R, 2 H, 2 BB, 7 K) einheimsen, Simon Liedtke (2 IP, 0 R, 0 H, 1 BB, 2 K) brachte das Spiel sicher zu Ende.

Durch den gleichzeitigen 9:2-Sieg der Regensburg Legionäre gegen die Stuttgart Reds ist den Heideköpfen ein Platz unter den Top-4 der 1.Baseball-Bundesliga Süd jetzt nicht mehr zu nehmen, so dass ab 29. Juni 2019 auch in diesem Jahr wieder Playoff-Baseball in Heidenheim zu sehen ist.

 

Für Heidenheim spielten in Saarlouis:

Philip Schulz (SS/C), Gary Owens (CF), Simon Gühring (1B), Aaron Dunsmore (DH/RF), Ludwig Glaser (3B/1B), Luke Sommer (RF/DH), Fernando Escarra (C), Simon Liedtke (2B/SS/P), Elian Genter (LF/3B/2B), Sammy Tsopatalo (DH/LF), Konstantin Holl (2B), Mike Bolsenbroek (SS), Justin Erasmus (RF), Enorbel Marquez-Ramirez (SP), Logan Grigsby (SP), Patrick Seyfried (RP), Ricky Torres (RP/3B).

Top