DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Der erste Doppelsieg der Saison: gegen Mainz gelang den Heidenheim Heideköpfen ein 12:5-Sieg, anschließend sogar ein glasklares 14:0

Die Heidenheim Heideköpfe gewannen am Freitag trotz schwieriger Anreise einen munteren Schlagabtausch bei den Mainz Athletics mit 12:5. In einer abwechslungsreichen Begegnung am Hartmühlenweg sorgten die Heideköpfe mit sieben Runs im achten Spielabschnitt für die endgültige Entscheidung.

Shawn Larry Mann des Abends

Zum Mann des Abends avancierte dabei Heideköpfe-Rightfielder Shawn Larry. Er brachte sein Team zunächst im dritten Inning mit einem 3-Run-Homerun auf die Anzeigetafel, im achten Inning war der beste Schlagmann der Bundesliga-Saison 2021 wieder zur Stelle und drosch das Spielgerät für weitere drei Runs erneut aus dem Stadion.

Heideköpfe-Teamcaptain Simon Gühring spielte nach seiner schweren Verletzung im Europapokal-Auftaktspiel im Juli 2021 erstmals wieder auf seiner angestammten Catcher-Position und zeigte eine herausragende Leistung. Auf Seiten der Platzherren war es Routinier Max Boldt, der im fünften Inning mit einem 2-Run-Homer den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich herstellte und die Rheinhessen auf ein besseres Ergebnis hoffen ließ. Zwei Innings später übernahmen die Mainzer nach einem RBI-Double von Nicolas Weichert sogar kurzzeitig die Führung zum 5:4, doch Heidenheim konterte mit dem oben genannten „big inning“.

Den Win sicherte sich Heidenheims Routinier Mike Bolsenbroek. 6 2/3 Innings blieb der Niederländer auf dem Mound, ließ dabei drei Runs der Athletics zu und warf sieben Strike-outs. Er wurde im siebten Inning von Luca Hörger abgelöst, Drew Janssen pitchte das neunte Inning für Heidenheim in eindrucksvoller Manier.

Spiel vorzeitig abgebrochen

Am Samstag legten die Heideköpfe nach: Mit einem grandiosen 14:0-Erfolg sicherten sie sich ihren ersten Doppelsieg der Saison. Zehn Runs zwischen dem dritten und fünften Inning sowie vier im siebten machten den Sieg perfekt. Das Spiel wurde aufgrund der Zehn-Punkte-Überlegenheitsregel nach sieben gespielten Durchgängen abgebrochen.

Gary Owens mit zwei Home­runs und insgesamt fünf RBI sowie Mitch Franke und Simon Gühring mit jeweils Solo- Homeruns sorgten für die offensiven Highlights auf Seiten der Gäste. Drew Janssen hatte drei Hits und drei RBI.

Heidenheims Starting Pitcher Jared Mortensen erlaubte währenddessen in sechs Innings nur sechs Hits bei sechs Strike-outs und ließ keine Punkte zu, Patrick Seyfried sicherte das Shut-out mit einem souverän gepitchten siebten Inning.

Der Australier Jack Enciondo als Starter für Mainz hielt sich zwei Innings schadlos, erlaubte dann aber in etwas mehr als vier Innings insgesamt zehn Hits und acht Runs. Auch Tomlin Müller und Nicholas Mosier konnten den in Fahrt gekommenen „Heideköpfe-Offensiv-Express“ nicht mehr aufhalten.

Top