DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

1. Baseball-Bundesliga 2022 – Heidenheim Heideköpfe mit Split in Mannheim: 7:8 / 11:5

Spiel1: starke Aufholjagd am Ende doch nicht belohnt

Mit 7:8 unterlagen die Heidenheim Heideköpfe den Mannheim Tornados in Spiel 1 des Doppel-Spieltags bei im Grunde nicht bundesligagerechten Platzbedingungen, die das „Feldspiel“ in der Defensive das ein oder andere Mal zum reinen „Glücksspiel“ werden ließen.

Die Hausherren lagen nach drei Innings gegen Heideköpfe-Starter Mike Bolsenbroek bereits mit 6:0 in Front, mussten im weiteren Spielverlauf aber noch einmal heftig um den Erfolg zittern. Nachdem Ex-Heidekopf Marcel Giraud nach 5 absolvierten Innings – in denen er die Heideköpfe bei drei Runs halten konnte – vom Mound ging, bliesen die Gäste von der Ostalb gegen Reliefer Ferlon Gijsbertha zur Aufholjagd und kämpften sich sukzessive heran, bis hin zum 7:7-Ausgleich im achten Inning durch einen 2-Run-Homerun von Yannic Walther. Doch die Kurpfälzer hatten an diesem Tag letztlich doch noch das letzte Wort: gegen Heideköpfe-Reliefer Luca Hörger gelang es Mannheims Luis Diaz mit einem Double seinen Teamkameraden Oscar Budstamente zum 8:7 über die Homeplate zu schieben. Im neunten und letzten Durchgang hielt dann Merlin Bendlin die Heidenheimer Offensive in Schach (nicht zuletzt dank zweier gefangener „Line-Drives“) und sicherte sich den Win; Luca Hörger bekam den Loss angekreidet.

Spiel 2: mit drei Homeruns zum Sieg in einer einseitigen Partie

Die zweite Begegnung war von Anfang an eine einseitige Begegnung, in der die Heideköpfe den Gegner in allen Belangen dominierten und sich so mit einem 11:5-Erfolg immerhin den „Split“ sichern konnten.

Mit druckvoller Offensive konnten die Tornados um den starken Starting Pitcher Igor Januario früh „geknackt“ werden und lagen nach drei Innings mit 5:1 in Führung. Heideköpfe-Starter Jared Mortensen hatte die Tornados-Angriffsreihe dagegen voll im Griff. Fünf Heideköpfe-Runs gegen Einwechselwerfer Philip Gosselin brachten die Vorentscheidung, so dass nach dem sechsten Spielabschnitt der Zwischenstand von 10:1 auf der Anzeigetafel stand. Im Gefühl des sicheren Sieges lies der im Trainingsmodus werfende Drew Janssen in der Folge zwar noch drei Mannheimer Runs zu, doch der Abstand war schon zu groß. Simon Liedtke brachte das Spiel vom Wurfhügel aus dann sicher „nach Hause“.

Shawn Larry, Gary Owens und Luca Hörger schlugen Homeruns für die Heideköpfe. Owens verbuchte insgesamt drei Hits, zwei Runs und drei RBI (ihm gelang zudem auch noch ein Triple). Oscar Bustamente überragte bei den Tornados mit fünf Hits und zwei Runs, Dominik Höpfner schlug einen Homerun.

Heidenheims Kanadier Jared Mortensen erhielt nach sechs dominierenden Innings (10K, 5H, 2BB, 2 Runs) den Win, Mannheims Brasilianer Igor Januario (5K, 6H, 3BB, 5 Runs) den Loss.

Top