DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Junioren: Knappe Entscheidungen, deutliches Ergebnis

Junioren

Ungefährderter Gewinn des "Heimrechts" zur Austragung der Ba-Wü-Meisterschaft der Junioren gegen die Stuttgart Reds

Nachdem am Ende der regulären Ligaspiele Stuttgart und Heidenheim sich punktgleich auf dem ersten Tabellenplatz in der Juniorenliga wiederfanden (man verlor nur das jeweilige gegenseitige Auswärtsspiel), traf man sich bei bestem Baseballwetter, um das Heimrecht zur Austragung der Ba-Wü-Meisterschaft und damit verbundene Qualifikation zur Teilnahme an der deutschen Junioren-Meisterschaft auszuspielen. Obwohl es praktisch nicht um sehr viel ging, war viel Leidenschaft und Emotion im Spiel, so dass einige knappe Umpire-Entscheidungen immer wieder zu (unnötig hitzigen) Diskussionen führten.

Elian Gentner begann für Heidenheim auf dem Wurfhügel gewohnt souverän. In sechs Innings ließ er bei acht Hits, Null Walks und sechs Strike Outs keinen Run zu. Das Feld hinter ihm spielte fehlerfrei und machte sämtliche Plays zuverlässig. In der Offense machte es der starting Pitcher der Stuttgarter den Heidenheimer Schlagleuten einfach. Ungenaue Würfe führten allein im ersten Inning zu drei Base on Balls. Mehrfach waren die Bases geladen. Glück für die Reds, dass am Ende des zweiten Innings nur vier Runs auf der Anzeigetafel standen. Höhepunkt im zweiten Inning war ein 2-RBI-Double von Elian Gentner zum 4:0. Es sollte die Vorentscheidung sein.

In den  Innings drei bis sechs kam es immer wieder zu schönen Hits auf beiden Seiten. Bis Bottom des sechsten Inning konnten keine weiteren Runs verzeichnet werden. Ein Error im Stuttgarter Infield, ein Walk, ein Hit von Marcel Giraud mit darauffolgendem 2RBI-Double von Samuel Tsopatalo erhöhten das Ergebnis auf 6:0 und machten den Sieg der Partie endgültig klar.

Die nachfolgenden Heidenheimer Pitcher Emil Behr (1 IP, 3 BB, 1K), Simon Liedtke (1 IP, 1 BB, 2K) und Marcel Giraud (1 IP, 1 BB, 2K) ließen nichts mehr anbrennen, auch wenn die Stuttgart Reds im achten Inning nach einem Walk und zwei Wild Pitches noch zum Anschluss-Run kamen.

Beim Stand von 6:1 im neunten Inning war dann Ball Game. Die Ba-Wü-Meisterschaft wird somit nächstes Wochenende in Heidenheim ausgespielt

Erwähnenswert ist, dass es auch in diesem Spiel keine Errors in der Heidenheimer Defense gab!

Gespielt haben: Emil Behr (CF, 1/4, 1IP), Dominik Feil (C), Elian Gentner (6IP, 2nd, SS, 1/4), Marcel Giraud  (1st, 4/5, 1IP), Konstantin Holl (2nd), Lukas Krafft (LF), Simon Liedtke (SS, 2/4, 1IP), Dominik Plitz (3rd, CF, 1st), Samuel Tsopatalo (RF, 1/2)

Coaches: Johannes Weber, Kornelius Holl, Clayton Freimuth

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Stuttgart 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 9 3
Heidenheim 2 2 0 0 0 0 2 0 0 6 9 0

 

Teile diesen Beitrag:

Top