DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Die Vorfreude auf das Finale gegen die Bonn Capitals steigt

Die Heidenheim Heideköpfe (Deutscher Meister 2009 & 2015) haben sich zum dritten Mal in den letzten vier Jahren ins Finale um die Deutsche Baseball-Meisterschaft gespielt. Gegner sind die Bonn Capitals, die zuletzt 1999 in der Finalserie vertreten waren. Spiel 1 diesen Samstag, 30.09.2017 um 14:00 Uhr im Heideköpfe-Ballpark in Heidenheim, Spiel 2 diesen Sonntag, 01.10.2017 um 14:00 Uhr ebenfalls in Heidenheim, Spiel 3 am Samstag, den 7. September 2017 um 14.00 Uhr in Bonn (ggfs. Spiel 4 am Sonntag, 08.10.2017, 14:00 Uhr in Bonn, ggfs. Spiel 5 am Samstag, 14.10.2017, 14:00 Uhr in Heidenheim).

bilder_2016_0905_bonn01_9

Hier finden Sie alles was Sie über das Finale wissen müssen. | Achtung: Am Sonntag, 1. Oktober Park&Ride nutzen!

Die Heidenheim Heideköpfe (34-10 Siege) sind als topgesetztes Team nach der Interleague-Runde mit Siegen gegen Mannheim (3-0) und Mainz (3-2) ins Finale eingezogen, die Bonn Capitals nach Siegen über Solingen (3-2) und Haar (3-2).

In Heidenheim und Bonn stehen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber; Heidenheim hat leichte Vorteile in der Offensive (OPS .862 zu .822), Bonn im Pitching (ERA 2.60 zu 3.27). In der Verteidigungsleistung liegen beide Teams gleichauf (FLD .969 für Bonn/ .967 für Heidenheim). Die Bonn Capitals haben nach vielen Jahren vergeblichen Anlaufs – jeweils als Mitfavorit auf den Meistertitel gehandelt – nach langer Zeit wieder das DM-Finale erreicht und bauen auf eine immens starke Pitcherriege um die Deutschen Nationalspieler Markus Solbach (zum Halbfinale frisch zurück vom US-Profibaseball; ERA 0.42, 4-0 Siege), Sascha Koch (ERA 1.78, 12-2 Siege), Maurice Wilhelm (ERA 2.25, 4-1 Siege, 1 Save), Max Schmitz (ERA 1.36, 3-0 Siege, 6 Saves) und Eric Brenk (ERA 4.03, 0-1 Siege, 2 Saves), sowie den Australier Wilson Lee (ERA 4.61, 5-7 Siege). In der Offensive sind vor allem Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert (AVG .358 mit 4 Homeruns), Chris Goebel (AVG .380), Eric Brenk (AVG .304 mit 3 Homeruns), Daniel Lamb-Hunt (AVG .353 mit 4 Homeruns) und Maurice Wilhelm (AVG .310 mit 9 Homeruns) zu beachten.

Aber auch die Heidenheimer wissen um ihre Stärken und werden versuchen das Momentum aus den starken Halbfinalspielen 4 + 5 in Mainz mit ins neue Wochenende zu nehmen. Ein effektives Pitching um die Deutschen Clayton Freimuth (ERA 2.36, 9-3 Siege, 8 Saves), Ricky Torres (ERA 2.54, 3-1 Siege), Julius Spann (ERA 4.06, 2-1 Siege), Patrick Seyfried (ERA 5.47, 1-1 Siege) und den Australier Justin Erasmus (ERA 2.38, 12-2 Siege); gepaart mit einer stabilen Feldverteidigung und einer potenten Offensive – angeführt von den ehemals in den US-Minor Leagues spielenden Gary Owens (AVG .403 mit 15 Homeruns), Jay Pecci (AVG .282) und Mitch Nilsson (AVG .350 mit 8 Homeruns), sowie den Deutschen Nationalspielern Simon Gühring (AVG .362 mit 7 Homeruns), Sascha Lutz (AVG .372 mit 4 Homeruns), Shawn Larry (AVG .272 mit 7 Homeruns) und Philip Schulz (AVG .340) – machen das Heideköpfe-Team 2017 auch für die favorisierten Bonner zu einer „ganz harten Nuss“. Insbesondere die Tatsache, dass die Heidenheimer im Saisonverlauf auch nach Rückständen immer wieder zurück kamen zeichnet das diesjährige Erfolgsteam unter der Leitung von Klaus Eckle und Jay Pecci besonders aus.

Im Heideköpfe-Ballpark wird – wie gewohnt – an beiden Tagen für ein stimmungsvolles Rahmenprogramm gesorgt sein: u.a. „Dancing Mascot Heiko“,  leckere Bewirtung und fachkundiges „Announcement“.

Teile diesen Beitrag:

Top