DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Heidenheim Heideköpfen mit souveränem Auswärtssieg beim Aufsteiger Ulm Falcons

Spiel 2 am 05.05.2018 in Ulm

1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H  E
HDH 1 0 0 3 0 1 0 1 3   9  15  1
ULM 0 0 0 0 1 0 0 0 3   4    6  5

Win: Hively (4-1)/ Loss: Izaaks (0-4)

Nach dem knappen 5:4-Erfolg am Vortag in Heidenheim, spielten die Heideköpfe in Ulm souverän auf. Trotz erneuten Verletzungssorgen kurz vor Spielbeginn (nach Jay Pecci fiel auch noch der etatmäßige Centerfielder Gary Owens aus, dessen Part Sascha Lutz – wenn auch angeschlagen – übernahm) lieferten die hsb-Baseballer hinter ihrem Werfer-As RJ Hively auf dem Mound eine dominante Partie gegen den Aufsteiger und überzeugten vor allem mit blitzsauberen Spielzügen in der Defensive und einer nahezu fehlerfreien Partie.

Die Heidenheimer gingen im ersten Inning nach Hits von Nilsson und Gühring und einem Sacrifice Fly von Glaser mit 1:0 in Führung und bauten diese im vierten Durchgang auf 4:0 aus. Danach strandeten die Baseläufer immer wieder, ehe man im neunten Inning auf 9:1 davonziehen konnte. Ulm markierte im fünften Spielabschnitt den ersten Punkt durch Carlos Figueredo zum zwischenzeitlichen 1:4 und konnte mit drei Runs im Nachschlag des letzten Innings die Niederlage erträglicher gestalten.

Mit 16 Hits zeigte sich die Heideköpfe-Offensive wieder in hervorragender Schlaglaune: Mitch Nilsson war mit drei Hits und zwei Sacrifice Fly-Outs der erfolgreichste Schlagmann; Youngster Elian Gentner stach ebenfalls mit zwei Singles und einem Triple hervor.

RJ Hively absolvierte sieben Innings als Heideköpfe-Starter und ließ erst im fünften Inning den ersten Baseläufer zu. Er bekam für einen Run, drei Hits, einen Walk und sieben Strikeouts den Win anerkannt. Julius Spann folgte und musste in den restlichen zwei Innings drei Hits, drei Runs und einen Walk hinnehmen. Beim Aufsteiger wurde Duncan Izaaks nach 4.1 Innings (8 H, 4 R, 2 K, 4 BB) für den Ex-Heidenheimer Georg Oberst (4 IP, 8 H, 5 R, 1 K) ausgewechselt; Arthur Müller (0.2 IP) brachte die Partie zu Ende.

Formularbeginn

Formularende

Für Heidenheim (10-1) spielten in Ulm (2-10):

Sascha Lutz (CF, 1 von 5), Mitch Nilsson (2B, 3 von 4), Simon Gühring (C, 2 von 5), Ludwig Glaser (1B, 2 von 5), Shawn Larry (RF, 0 von 4), Johannes Krumm (DH, 1 von 4), Philip Schulz (SS, 2 von 3), Elian Gentner (3B, 3 von 5), Marius Buck (LF/CF, 0 von 3), Tristan Hurler (LF/CF, 1 von 1), Simon Liedtke (2B), Sammy Tsopatalo (C, 1 von 1), Konstantin Holl (LF, 0 von 1), RJ Hively (SP), Julius Spann (RP), Mike Hartley (Headcoach)

Teile diesen Beitrag:

Top