DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Heidenheim Heideköpfe nach Doppelsieg gegen Regensburg: 15:4 (7.) und 13:12 (10.) Meister der 1.Bundesliga Süd

Teil Eins des Spitzenduells in der Baseball Bundesliga entscheiden die Heidenheim Heideköpfe klar für sich. Der amtierende Deutsche Meister von der Ostalb schlug am Freitag-Abend im heimischen HellensteinEnergie-Ballpark die Guggenberger Legionäre aus Regensburg ungefährdet mit 15:4.

Die Heideköpfe ließen zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend den Ballpark als Sieger verlassen sollte. Entscheidend waren vor allem eine 6-Punkte-Rallye im zweiten Inning (gegen Legionäre-Starter Jan Tomek) und fünf Runs im fünften Durchgang (gegen Einwechselwerfer Philip Meyer). Drei im ersten und einer im vierten Inning rundeten die insgesamt starke Vorstellung des amtierenden Meisters am Schlagmal ab.  Viermal verließ das Spielgerät den Ballpark („Homerun“). Für den Höhepunkt sorgte Sascha Lutz mit seinem „Grand-Slam-Homerun“ für vier Punkte  im fünften Inning.

Die Gäste aus der Oberpfalz konnten nur im ersten Inning mithalten. Ein Fehler der Heidenheimer Defensive und ein Single von Jonathan Heimler brachten die Legionäre zunächst in Front. Zwei weitere Runs der Regensburger im vierten Inning, beim Stand von 9:2, waren allerdings nur noch Ergebniskosmetik und verhinderten nicht mehr das vorzeitige Ende der Begegnung nach sieben Innings im Rahmen der 10-Punkte-Überlegenheitsregel. Den Win sicherte sich Heidenheims junger Einwechselwerfer Luca Hörger (3IP, 0R, 2BB, 4K).

Boxscore:

REG       2             0              0             2             0             0             0              x             x             4 Runs    6 Hits   4 Errors

HDH       3             6              0             1             5             0             x              x             x             15 Runs   9 Hits   2 Errors

 

Spiel 2: die Heidenheim Heideköpfe sicherten sich am Samstag-Nachmittag in einem denkwürdigen Spiel endgültig Rang eins im Süden der 1. Baseball-Bundesliga. Sie bezwangen die Guggenberger Legionäre Regensburg in einer dramatischen Partie knapp mit 13:12 nach zehn Innings. Heidenheim liegt nun einen Spieltag vor Ende der regulären Saison zwei Spiele vor Regensburg und hat auch den direkten Vergleich in der Season-Series mit 3-1 für sich entschieden, kann also nicht mehr eingeholt werden. Ein Walk-Off-RBI-Double von Gary Owens im ersten Inning der Verlängerung sorgte für die Entscheidung. Kurz zuvor hatte Simon Gühring mit einem Opfer-Flugball zum 12:12 ausgeglichen. In der oberen Hälfte des gleichen Durchgangs war Regensburg nochmal mit 12:11 in Führung gegangen, als Nino Sacasa mit einem RBI-Single den auf Base postierten Elias von Garßen nach Hause schlug. Regensburg hatte gegen Heideköpfe-Starter Ross Vance den besseren Start und lag Mitte des dritten Innings bereits mit 5:1 in Front. Doch die Heideköpfe brachten im Rückschlag dieses Spielabschnitts sieben Runs auf die Anzeigetafel – drei allein durch ein „Bases-Clearing-Double“ von Shortstop Phillip Schulz. Doch die Regensburger kamen wieder zurück: ein RBI-Single von Lukas Jahn sowie ein 2-Run-Homerun von Marcel Mariette sorgten zunächst für den Ausgleich im sechsten Inning gegen den stark werfenden Heideköpfe-Einwechselwerfer Enorbel Marquez. Auch im neunten Inning gingen die Gäste – nach zwischenzeitlichem 8:8-Ausgleich – nochmals mit 11:8 in Führung, als zunächst Devon Ramirez ein Opfer-Flugball gelang und danach Eric Harms den Ball für einen 2-Run-Homerun über den Zaun drosch. Doch auch dies war nicht genug für den Sieg: die zu keiner Zeit aufsteckenden Heidenheimer konnten u.a. nach einem „2-Run-Homerun“ von Shawn Larry im neunten Inning nochmals ausgleichen und die Extra-Innings erzwingen. Dort legte Regensburg zwar nochmals einen Punkt vor, aber erneut hatten die Heideköpfe eine Antwort parat und entschieden die Partie für sich. Den Win konnte sich Heideköpfe-Youngster Elian Gentner gutschreiben lassen; Pascal Amon kassierte auf Regensburger Seite den Loss.

Boxscore:

REG       3             0              2             0             0             3             0              0             3    1      12 Runs  20 Hits   1 Error

HDH       0             1              7             0             0             0             0              0             3    2      13 Runs   10 Hits  1 Error

 

Für Heidenheim spielten gegen Regensburg:

Philip Schulz (SS, 2 Hits aus 7 AtBats), Sascha Lutz (DH/LF, 1 von 6), Simon Gühring (C/DH, 3 von 8), Shawn Larry (RF, 4 von 7), Gary Owens (CF, 3 von 9), Ludwig Glaser (3B, 1 von 5), Johannes Krumm (1B, 0 von 4), Sammy Tsopatalo (1B, 0 von 1), Elian Genter (2B/1B/P, 3 von 9), Yannic Walther (C, 0 von 3), Konstantin Holl (LF/2B, 1 von 2), Peter Sykaras (P/1B), Drew Janssen (P/2B, 1 von 3), Luca Hörger (P), Ross Vance (P), Enorbel Marquez (P).

Teile diesen Beitrag:

Top