DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Heideköpfe vor Gastspiel bei den Mannheim Tornados

Die Heidenheim Heideköpfe  gastieren am Freitag (19:00 Uhr) und Samstag (14:00 Uhr) beim Deutschen Rekordmeister und ernstzunehmenden Playoff-Konkurrenten Mannheim Tornados.

Die Heidenheim Heideköpfe erwartet in der Kurpfalz eine ganz schwere Aufgabe: nachdem die Tornados in den vergangenen Jahren einige Male etwas Pech bei der Verpflichtung von ausländischen Spielern hatten, gelang es ihnen nun, ihre starken Akteure aus 2015 zu halten und dazu noch einige vielversprechende Verstärkungen an Land zu ziehen. Dabei setzt der deutsche Rekordmeister extrem auf Spieler aus Mittel- und Südamerika.

Star des Teams ist weiterhin Werfer Michael Torrealba (ehemals Detroit Tigers A+), der Mitte der vergangenen Saison kam und eine überragende Bilanz verbuchte. Der 26-Jährige stammt aus Venezuela. Mannheims Pitcher fürs erste Spiel heißt in diesem Jahr Eduardo Miliani, ein Mexikaner, der dank italienischem Pass als EU-Ausländer auflaufen darf. Catcher und in diesem Jahr auch Spielrtrainer ist der erfahrene Juan Martin, ein Argentinier, der ebenfalls über einen italienischen Pass verfügt. Dazu kommen noch Outfielder Manuel Hernandez (ehemals Baltimore Orioles A-) aus Guatemala und Shortstop Ian Vazquez aus Puerto Rico. Der in Deutschland aufgewachsene Luis Santa Cruz kam von den Paderborn Untouchables und gilt als eines der größten Nachwuchstalente des Landes. In Kombination mit eigenen starken Nachwuchs-Akteuren, die mit den Tornados 2011 & 2012 Deutscher Juniorenmeister wurden ist dies – zumindest auf dem Papier – ein starker Kader.

Die Mannheimer unterstrichen ihre Schlagpower bereits mit 20 Hits am ersten Spieltag in München-Haar. Bei den Werfern trumpfte Torrealba (10 Strike-Outs) gleich wieder auf, Miliani hatte dagegen noch Probleme, gab in fünf Innings acht Hits und sechs Walks ab. Trotzdem zeigten die Männer aus der Quadratstadt mit dem Split in Haar (8:14/10:8), dass mit ihnen in 2016 zu rechnen ist, werden doch auch die für die neue Europaliga extrem verstärkten Disciples in diesem Jahr hoch gehandelt.

Ein Problem der Mannheimer könnte die fehlende Tiefe im Pitching-Kader sein, schon in München konnten die Tornados zweimal eine klare Führung nicht verteidigen, gewannen das zweite Spiel dann aber doch in der Verlängerung.

Bei den Heideköpfen werden wieder die schon vor Wochenfrist in Mainz überzeugenden Johannes Krumm und Wes Roemer als Starting Pitcher auflaufen; offensiv ruhen die Hoffnungen vor allem auf den Ex-Profis Jamie McOwen, Jay Pecci, Terrell Joyce, Simon Gühring und Aaron Hornostaj, die zum Teil bereits gegen Mainz ihre Extraklasse haben aufblitzen lassen.

US-Neuzugang Terrell Joyce darf übrigens spielen – sein Platzverweis wegen eines nicht auf der offiziellen Verbandsliste stehenden Schlägers im zweiten Spiel gegen Mainz bleibt ohne weitere Folgen. Sogar den Schläger darf er weiter verwenden, denn mittlerweile wurden alle vom Welt-Baseball-Verband WBSC erlaubten Schläger auf die Liste des deutschen Verbandes aufgenommen – zu diesen zählt auch Joyces Spielgerät.

 

Die weiteren Spiele in der 1.Bundesliga am kommenden Wochenende:

Stuttgart vs. Haar, Tübingen vs. Regensburg, Mainz vs. Bad Homburg, Bonn vs. Paderborn, Dortmund vs. Solingen und Köln vs. Hannover.

Vorschau der weiteren Heideköpfe-Spiele an diesem Wochenende:

2.BL Süd: Sonntag, 10.04.2016, 13:00 + 15:30 Uhr Heidenheim Heideköpfe 2 vs. Neuenburg Atomics (Heideköpfe-Ballpark)

Nächstes Heideköpfe-Heimspiel in der 1.Baseball-Bundesliga 2016:

Freitag, 22.04.2016, 19:00 Uhr vs. Buchbinder Legionäre Regensburg.

Teile diesen Beitrag:

Top