DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

Gelungener Auftakt: Interleague-Doppelsieg gegen Paderborn

Foto: Kalle Linkert (Archiv)

Foto: Kalle Linkert (Archiv)

1.Baseball-Bundesliga – Interleague 29.07.2017 – Heidenheim Heideköpfen mit Doppelsieg zum Auftakt in Paderborn: 12:5 & 7:2

Die Heidenheim Heideköpfe gewinnen ihr Auftaktspiel in der Interleague bei den Untouchables Paderborn mit 12:5. Im Paderborner Ahorn Ballpark übernahm der Südmeister 2017 im dritten Inning die Führung: gute Aktionen von Marius Buck, Jay Pecci, Simon Gühring und Sascha Lutz kombiniert mit zwei Fehlern der Paderborner Defensive brachte die frühe 4:0 Führung.

Im folgenden Spielabschnitt konnte Heidenheim diese Führung nach einem 2-RBI-Single von Gary Owens auf einen komfortablen Zwischenstand von 6:0 ausbauen, bevor im unteren Teil des vierten Inning die Gastgeber von einem Fehler der Heidenheimer Defensive profitieren konnten und zum 1:6-Anschluß kamen. Doch die Heideköpfe erstickten die Hoffnungen der Gastgeber im Keim und erhöhten nach Double Shawn Larry und RBI-Singles von Efthimios Flüge und Philip Schulz auf 8:1.

Paderborn kam in den folgenden beiden Spielabschnitten – vor allem durch Nachlässigkeiten in der Heidenheimer Verteidigung (die allerdings verletzungsbedingt stark umgebaut werden musste) – zwar noch zu drei Runs, allerdings reichte dies nicht Heidenheim ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Heidenheim legte nochmal nach und sorgte mit vier Runs im siebten Inning für die endgültige Entscheidung.

Den Win im Duell der Pitcher sicherte sich Heidenheims Ricardo Torres (1 IP, 1 H, 1 R, 1 BB), welcher Starting Pitcher Johannes Krumm (4 IP, 3 H, 1 R, 3 K, 1 BB) ablöste. Zudem kamen Marcel Giraud (2 IP, 4 H, 2 R, 2 BB) und Julius Spann (2 IP, 2 H, 1 R, 1 BB, 2 K) für Heidenheim zum Einsatz. Den Loss kassiert Paderborns Benjamin Thaqi (4 IP, 6 R, 4 ER, 3 K, 3 BB).

Die Heidenheim Heideköpfe konnten auch Spiel zwei am ersten Interleague-Spieltag bei den Untouchables Paderborn für sich entschieden und gewannen souverän mit 7:2. Alle sieben Runs wurden zwischen dem zweiten und vierten Inning erzielt. Paderborn kam lediglich im sechsten Spielabschnitt auf die Anzeigetafel.

Jay Pecci, Gary Owens und Shawn Larry verbuchten jeweils zwei Basehits für die Heideköpfe, Sascha Lutz und Johannes Krumm punkteten jeweils doppelt. Auf dem Mound verlebte Justin Erasmus in sechs Innings einen weitestgehend ruhigen Arbeitstag. Zwei Runs (0 ER) bei vier Hits und zwei Walks ließ er zu; Clayton Freimuth machte mit acht (!) Strikeouts in 3 Innings „den Sack zu“.

Untouchables-Starter Matt Kemp kassierte nach drei Innings, acht Hits, fünf Runs (2 ER) und zwei Base on Balls die Niederlage.

Formularbeginn

Formularende

Für Heidenheim (Interleague: 11-3) spielten gegen Paderborn (IL: 4-10):

Philip Schulz (SS, 1 Hit aus 8 Schlagversuchen, 3 Freiläufe), Jay Pecci (2B/3B, 4 aus 8), Gary Owens (CF, 5 aus 8), Simon Gühring (C/1B, 2 aus 9), Shawn Larry (RF, 5 aus 10), Sascha Lutz (DH, 2 aus 7 4 Freiläufe), Johannes Krumm (P/1B, 1 aus 5), Tristan Hurler (1B/CF, 0 aus 7), Marius Buck (LF, 3 aus 7), Efthimios Flüge (3B, 2 aus 3), Patrick Seyfried (3B/2B, 2 aus 6), Sammy Tsopatalo (C/RF, 0 aus 2), Justin Erasmus (P), Clayton Freimuth (P), Julius Spann (P), Marcel Giraud (P), Ricky Torres (P), Klaus Eckle (Coach).

Teile diesen Beitrag:

Top