DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017 | 2019 | 2020 | 2021

1. Baseball-Bundesliga 2022: Heidenheim Heideköpfe mit stark dezimiertem Team zum Split gegen Stuttgart: 5:7 und 7:4

Spiel1: Stuttgart ringt stark ersatzgeschwächte Heideköpfe am Freitag mit 7:5 nieder

Die Stuttgart Reds konnten am Freitagabend im Spiel der 1. Baseball-Bundesliga Süd gegen stark ersatzgeschwächte Heidenheim Heideköpfe einen 7:5-Sieg einfahren. Vier Runs im zweiten Inning brachten die Reds auf die Siegerspur. Zwei späte Runs im siebten und achten Inning konnten vom Heideköpfe-Schlussspurt nicht mehr eingeholt werden.

Gary Owens brachte die Gäste im zweiten Spielabschnitt noch kurzzeitig nach einem Groundball von Sascha Lutz in Front, doch Stuttgart konterte gegen Heideköpfe-Starter Logan Grigsby sofort: RBI-Singles von Xavier Gonzalez, Jonas van Bergen, Andrija Tomic und Drake Zarate drehten das Spiel zu Gunsten der Bad Cannstatter. Ein Opfer-Flugball von Gonzalez baute den Vorsprung einen Durchgang später auf 5:1 aus.

Doch die von Simon Gühring (in Abwesenheit von Manager Klaus Eckle) gecoachten Heideköpfe gaben nicht auf und kamen hinter dem nun pitchenden Luke Sommer wieder heran. Ein RBI-Double von Yannic Walther und ein 2-Run-Single von Lutz sorgten für den 4:5-Anschluss. Aber ein RBI-Groundout von Zarate sowie ein weiteres RBI-Single von Gonzalez stellten den alten 3-Punkte-Abstand wieder her. Im neunten Inning lud Heidenheim beim Spielstand von 4:7 noch einmal die Bases, aber es sprang nur ein Run zum 5:7-Endstand nach einem RBI-Single von Samuel Tsopatalo heraus.

 

Spiel 2: Jared Mortensen führt Heideköpfe zum wichtigen 7:4-Heimsieg am Samstag

Im Verfolgerduell zwischen den Stuttgart Reds und den Heidenheim Heideköpfe setzen sich die Gastgeber in der samstäglichen Partie mit 7:4 durch. Damit halten die Heideköpfe weiterhin alle Trümpfe in der Hand die Vorrunde im Bundesliga-Süden auf Platz 2 abzuschließen.

Die Gäste aus Stuttgart waren allerdings zunächst in Führung gegangen. Ein RBI-Double von Danilo Weber bedeutete die ersten beiden Punkte für die Reds im dritten Inning. Ein Inning später konnten die Heideköpfe nach RBI-Singles von Simon Liedtke und Konstantin Holl die Begegnung wieder ausgleichen. Die Entscheidung zugunsten des amtierenden Meisters fiel wiederum nur ein Inning später. Eine 3-Run-Rallye brachte die Heideköpfe deutlich in Front. Dabei profitierten die Heidenheimer von einem Wild Pitch von Stuttgarts Dustin Ward und einem Walk bei geladenen Bases.

Die Reds kamen konnten die Partie in der oberen Hälfte des sechsten Innings zwar noch einmal auf einen Run verkürzen, aber in der unteren Hälfte desselben Durchgangs stellten die Heideköpfe den alten Abstand wieder her.

Seinen bereits siebten Win in dieser Saison sicherte sich Jared Mortensen. Der 33-Jährige Kanadier blieb sieben Innings auf dem Wurfhügel (5H, 4R, 1ER, 2BB). Sieben Strikeouts komplettierten seine starke Leistung. Andres Perez bekam für 2.1 souverän gepitchte Innings zum Ende des Spiels den Save zugesprochen.

 

Es spielten für Heidenheim (jetzt: 15-7 Siege, Tabellenplatz 2):

Konstantin Holl (LF), Drew Janssen (C), Shawn Larry (DH/RF), Gary Owens (CF), Sascha Lutz (RF), Sammy Tsopatalo (1B), Yannic Walther (2B), Simon Liedtke (SS), Maurice Montgomery (3B), Marcel Biedermann (PR), Christoph Valentin (RF), Patrick Seyfried (PR), Logan Grigsby (P), Luke Sommer (P/DH), Jared Mortensen (P), Andres Perez (P).

Top