DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015 | 2017
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Heidenheim Heideköpfe mit 5 Homeruns zum Doppelsieg über den Playoff-Konkurrenten Mannheim Tornados an Himmelfahrt

Spiel 1: 10:0-Abbruchsieg nach 7 Innings

1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H  E
MAN 0 0 0 0 0 0 0 x x   0    3  3
HDH 4 0 0 0 1 5 x x x 10  11  1

Win: Freimuth (4-0)/ Loss: Strzalka (0-1)

Mit Clayton Freimuth als Starting Pitcher wurden Erinnerungen an Spiel 5 zur Deutschen Meisterschaft 2017 gegen die Bonn Capitals wach. Dieser zeigte einmal mehr eine Glanzleistung – obwohl der Spielbeginn wegen Regens um 45 Minuten nach hinten verschoben werden musste – und brachte die Hausherren ohne Gegenpunkt aus dem Auftaktinning. Hier gelang der hochkonzentriert zu Werke gehenden Heideköpfe-Offensive ein Start nach Maß gegen Ex-New York Yankees Minor Leaguer Artur Strzalka auf dem Mound für Mannheim: Basehit durch Leadoff Philip Schulz und 2-Run-Homerun Mitch Nilsson und es stand nach wenigen Pitches bereits 2:0 für Heidenheim. Gary Owens  und Simon Gühring (4 Hits aus 4 Schlagversuchen in diesem Spiel) konnten mit harten Schlägen nachlegen und so eine bereits vorentscheidende 4:0-Führung herausspielen.

Im fünften Spielabschnitt erarbeiteten sich die Hausherren einen weiteren Punkt, ehe sie im sechsten Inning weitere fünf Punkte – darunter ein Homerun von Gary Owens – zum späteren Abbruchsieg nachlegen konnten.

Clayton Freimuth holte sich mit acht Strikeouts in sechs Innings den Sieg. Er ließ insgesamt nur zwei Hits und vier Walks zu. Patrick Seyfried sicherte im siebten Durchgang dann den Shutout.

 

Spiel 2: Sicherer 12:7-Erfolg bei zunehmend schlechten Wetterbedingungen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H  E
MAN 0 1 1 0 1 0 3 1 0   7  12  2
HDH 1 1 1 3 5 0 1 0 x 12  13  4

Win: Giraud (2-0)/ Loss: Hornung (3-4)

Mit Youngster Marcel Giraud als Starting Pitcher im „Pitcher-Matchup“ gegen D1-College-Starter Brendan Hornung sicherten sich die Heidenheim Heideköpfe den Doppelsieg an Himmelfahrt. Nach drei Innings auf Augenhöhe zogen die Hausherren von 3:2 auf 11:3 nach fünf Innings davon. Doch die Tornados gaben sich noch keineswegs geschlagen und kämpften sich noch einmal – begünstigt durch Heidenheimer Nachlässigkeiten in der Verteidigung und einem 3-Run-Homerun von Derek Romberg – auf 12:7 heran, am klaren Heidenheimer Sieg war jedoch nicht mehr zu rütteln.

Mit einem Grandslam-Homerun brachte Gary Owens die Heideköpfe im fünften Inning auf die Siegerstraße. Philip Schulz war – wie auch Johannes Krumm – mit einem Solo-Homerun erfolgreich. Philip Schulz schlug insgesamt vier Hits aus fünf Schlagversuchen und Simon Gühring schaffte das seltene Kunststück in allen sechs Schlagversuchen an diesem Tag einen Basehit zu erzielen.

Marcel Giraud erhielt (5 IP, 8 H, 3 R, 2 K, 1 BB) bei den Heideköpfen den Win. Julius Spann (3 IP, 4 H, 4 R, 4 K) und Logan Grigsby (1 IP, 0H, 3 K) brachte die Partie sicher zu Ende. Brendan Hornung (4.2 IP, 9 H, 10 R, 8 K, 4 BB) kassierte bei den Kurpfälzern den Loss. Ihm folgten noch Vincente Collassante, Maurice Moll und Christian Schoupal auf den Mound.

Weiter geht die Spielserie mit einem Doppel-Spiel am Sonntag, 13.05.2018 in Mannheim, wo für die Heideköpfe Logan Grigsby und RJ Hively als Starting Pitcher auflaufen werden.

Für Heidenheim (12-1) spielten gegen Mannheim (8-6):

Philip Schulz (SS, 5 von 7, 1 Homerun), Mitch Nilsson (3B/2B, 2 von 8, 1 Homerun, 3 RBI), Gary Owens (CF, 4 von 8, 2 Homeruns, 7 RBI), Simon Gühring (C, 6 von 6, 2 RBI), Ludwig Glaser (1B, 1 aus 7), Shawn Larry (RF, 3 aus 4), Johannes Krumm (DH, 1 aus 7, 1 Homerun), Simon Liedtke (2B, 0 aus 3), Elian Gentner (3B, 0 aus 3), Marius Buck (LF/CF, 1 aus 3), Tristan Hurler (CF/LF, 1 aus 5), Sammy Tsopatalo (RF, 0 aus 2), Clayton Freimuth (SP), Patrick Seyfried (RP), Marcel Giraud (SP), Julius Spann (RP), Logan Grigsby (RP), Konstantin Holl, RJ Hively, Mike Hartley (Headcoach).

Top

Facebook