DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Geschichte

Die Geschichte der Heideköpfe

Gründung

August 1992 (Erstsaison 1993 in der Bezirksliga Baden-Württemberg) als
Baseballabteilung des Heidenheimer Sportbundes 1846 e.V.: Heidenheim Heideköpfe

Liga-Erfolge

Bezirksligameister 1994 und Aufsteiger zur Landesliga

Landesligameister 1995 und Aufsteiger zur Verbandsliga

3.Platz Verbandsliga 1996 und Qualifikation zur Regionalliga Südost

Vizemeister 2.Bundesliga Süd 1998 – Aufstiegs-Playoffs zur 1.Bundesliga

Meister 2.Bundesliga Süd 1999 – Aufstieg zur 1.Bundesliga Süd 2000

5.Platz am am Ende der Debutsaison im Baseball-Oberhaus 2000 (Sieg-Niederlagen: 16-18)

5.Plarz DBV-1.Baseball-Bundesliga Süd 2001 (18-14)

3.Platz DBV-1.Baseball-Bundesliga Süd 2002 (19-9) Qualifikation zu
den Playoffs zur Deutschen Baseball-Meisterschaft (1-3 Niederlage gegen Köln Dodgers)

3. Platz DBV-1.Baseball-Bundesliga Süd 2003 (18-10) Qualifikation zu
den Playoffs zur Deutschen Baseball-Meisterschaft (1-3 Niederlage gegen Köln Dodgers)

5. Platz DBV-1.Baseball-Bundesliga Süd 2004 (19-21)

4. Platz DBV-1. Baseball-Bundesliga Süd 2005 (17-11) – Qualifikation zu
den Playoffs zur Deutschen Baseball-Meisterschaft (1-3 Niederlage gegen
Meister Paderborn Untouchables)

Junioren – Deutscher Meister 2004

2. Platz DBV-1. Baseball-Bundesliga Süd 2006 (20-8) – Qualifikation zu
den Playoffs zur Deutschen Baseball-Meisterschaft (3-0 Sieg über Paderborn Untouchables,
1-3 Nieder lage gegen den späteren Meister Solingen Alligators im Halbfinale) mit CEB-Qualifikation’07

3. Platz DBV-1. Baseball-Bundesliga Süd 2007 (18-10) – Qualifikation zu
den Playoffs zur Deutschen Baseball-Meisterschaft (3-0 Sieg über Paderborn Untouchables, 1-3 Niederlage gegen Regensburg Legionäre im Halbfinale)

1. Platz DBV-1. Baseball-Bundesliga Süd 2008 (23-5) – Qualifikation zu
den Playoffs zur Deutschen Baseball-Meisterschaft (3-0 Sieg über Dortmund Wanderers, 0-3 Niederlage gegen Mannheim Tornados im Halbfinale)

DEUTSCHER MEISTER 2009 (27-10)

Deutscher Vize-Meister 2010

DEUTSCHER MEISTER 2015

Internationale Erfolge

2. Platz C.E.B.-Europapokal/A-Pool 2007 (Spielort: Zagreb/ Karlovac-Kroatien) Deutscher Junioren-Meister 2004

4. Platz Deutsche Junioren-Meisterschaft 2006

6. Platz Deutsche Junioren-Meisterschaft 2003 & 2009

Baden-Württembergischer Juniorenmeister 2003 & 2006

4. Platz Deutsche Jugendmeisterschaft 2008

3. Platz Deutsche Jugendmeisterschaft 2005

Baden-Württembergischer Jugendmeister 2005

3. Platz Deutsche Schülermeisterschaft 2009

6. Platz C.E.B.-Europapokal/A-Pool 2002 (Spielort: Madrid-Spanien)

3. Platz DBV-Pokal 2001 & 2002

BWBSV-Baden-Württembergischer Pokalsieger 2000/2001/2002/2004/2006/2007/2008/2009/2010

HZ-Sportmannschaft des Jahres 1996, 1997, 1999 & 2000 (2. Platz 2009)

Teamname

Heideköpfe, als Hommage an das Stadtwappen der Heimatstadt Heidenheim: den Heidekopf

Zuschauerschnitt

Seit Gründung über 350 (Spitzenbesuch 1.500 Personen beim Aufstiegsspiel zur Landesliga am 21.08.94 vs. Stuttgart Reds im Rahmen der 1st American Sportsdays)

Team-Hauptfarbe

weiss (Heim), navyblau (Auswärts), cardinal-rot (CEB-Cup) Zusatzfarbe: silber

Team-Mascot

Heiko – lebensgroßer Steiff-Teddybär, als „Spaßmacher für Jung und Alt“

Spielort

„New Heideköpfe Ballpark“
Zuschauerkapazität: 2.500 (750 Sitzplätze)
Belag: Rasen, Sandbogen im Infield, Spielfeldmaße: 98 m Down the lindes, 120 m Centerfield

Top

Facebook