DEUTSCHER MEISTER 2009 | 2015
shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : €0,00
View Cart Check Out

Heideköpfe mit doppeltem Walk-Off gegen Dohren

Entschied beide Spiele: Shortstop Philip Schulz. Foto: Kalle Linkert

Entschied beide Spiele: Shortstop Philip Schulz. Foto: Kalle Linkert

1.Baseball-Bundesliga – Interleague 05.08.2017 – Heidenheim Heideköpfe auch mit Doppelsieg gegen Dohren: 4:3 & 9:8 (11.)

Die Heidenheim Heideköpfe gewinnen beide Interleague-Spiele gegen die Dohren Wild Farmers jeweils denkbar knapp mit einem Run.

Spiel 1: Walk-Off-Win nach spannendem Spiel

In einer äußerst spannenden Begegnung gewannen die Heidenheim Heideköpfe im heimischen Heideköpfe Ballpark gegen stark spielende Wild Farmers aus Dohren mit 4:3. Ein Walk von Philip Schulz bei geladenen Bases im neunten Inning ließ die Heideköpfe am Ende jubeln. Nach zwei Siegen zum Start der neueingeführten Interleague Runde am letzten Wochenende bleiben die Heidenheimer somit weiter ungeschlagen und führen die Tabelle mit 13:3-Siegen an..

Heidenheim ging bereits im ersten Inning in Führung: Single Philip Schulz, Opferschlag Jay Pecci und Single Simon Gühring bedeuteten den ersten Run für die Heideköpfe. Dohren zeigte sich jedoch keineswegs geschockt und glich nur ein Halb-Inning später aus. Bis in die obere Hälfte des fünften Innings bestimmten dann die beiden Pitcher, Julius Spann für Heidenheim und Edvards Matusevicius auf Seiten der Wild Farmers, das Geschehen.

Dann meldete sich die Offensive der Gäste eindrucksvoll zurück. Oliver Thieben drosch den Ball über den Zaun im linken Außenfeld und lies die Mannen rund um Headcoach David Wohlgemuth jubeln. Doch Heidenheim schlug zurück. Im sechsten Inning gelang es zunächst Philip Schulz nach einem Groundout von Gühring den Ausgleich zu erzielen, im weiteren Verlauf des Innings war es ein RBI-Double von Shawn Larry, das den Heideköpfen die zweite Führung des Spiels einbrachte.

Im siebten Spielabschnitt übernahm Ricky Torres die Pitcherverantwortung vom stark werfenden Julius Spann, Dohren gab sich jedoch immer noch nicht geschlagen: nach einem Feldspielfehler der Gastgeber schlug Jared Ney einen Basehit und sorgte so noch einmal für den Ausgleich. Den Win sicherte sich dann Heidenheims Closer Clayton Freimuth, der in 1 1/3 Innings nichts mehr zuließ und dabei drei Batter per Strikeout ins Dugout zurück schickte. Die Niederlage kassierte Dohrens Iwan Galkin. Er zeichnete in 1 1/3 Innings für vier Hits, einen Walk und einen Run verantwortlich.

Spiel 2: Heideköpfe mit 3 Homeruns zum Doppelsieg gegen Dohren – allerdings erst nach Verlängerung…

Die Heidenheim Heideköpfe konnten auch Spiel zwei gegen Dohren gewinnen, sie benötigten dafür aber zwei Verlängerungsinnings, ehe erneut Philip Schulz zum Matchwinner avancierte und per Basehit den 9:8-Siegespunkt nach Hause schlug.

Den Win als Pitcher kassierte erneut Clayton Freimuth, der letztlich vier Innings pitchte.

Basehits von Simon Gühring und Gary Owens brachten die 1:0-Führung im ersten Inning, doch Dohren zeigte sich unbeeindruckt und glich im zweiten Inning gegen Heideköpfe-Starter Justin Erasmus aus, ehe sie – fehlerbegünstigt – im dritte Umlauf sogar mit 4:1 in Führung gehen konnten. Doch die Heideköpfe antworteten prompt: Double des erneut stark spielenden Routiniers Jay Pecci, Homerun Gary Owens, Homerun Shawn Larry und es stand wieder ausgeglichen 4:4. Im sechsten Inning legte Dohren erneut vor und erzielte nach einem Triple von Edvard Matusevicius zwei weitere Runs zum 6:4, ehe Youngster Tristan Hurler Maß nahm und mit dem auf Base postierten Shawn Larry einen 2-Run-Homerun zum erneuten Ausgleich schlug. Bei geladenen Bases im siebten Inning gelang Robert Gruber ein Opfer-Flugball zur 7:6-Führung für die Heideköpfe, doch Dohren gab sich immer noch nicht geschlagen. Zwei Punkte nach Heidenheimer Fehler gegen den jetzt werfenden Clayton Freimuth brachten eine erneute 8:7-Führung für die Gäste, ehe Heideköpfe-Teamcaptain Simon Gühring mit einem Double den auf Base postierten Gary Owens nach Hause schlug. Freimuth ließ fortan keine Baserunner der Gäste mehr zu, doch es dauerte bis ins 11. Inning ehe Philip Schulz bei geladenen Bases und 1 Aus zum Matchwinner avancierte.

Die Heideköpfe führen die Interleague-Tabelle jetzt souverän an und spielen am 19.08.2017 beim Nordmeister und aktuellem Tabellenzweiten Bonn Capitals (11-5).

 

Für Heidenheim (Interleague: 13-3) spielten gegen Dohren (Interleague: 6-8):

Philip Schulz (SS, 2 Hits aus 10 Schlagversuchen, 2 Freiläufe), Jay Pecci (3B, 2 aus 7), Gary Owens (CF, 3 aus 9, 1 Homerun), Simon Gühring (C, 4 aus 8), Shawn Larry (RF, 3 aus 9, 1 Homerun), Sascha Lutz (DH, 1 aus 9), Johannes Krumm (PH, 0 aus 1), Tristan Hurler (1B/LF, 2 aus 6, 1 Homerun), Marius Buck (LF, 2 aus 3), Robert Gruber (1B, 1 aus 5), Simon Liedtke (2B, 3 aus 8), Patrick Seyfried, Sammy Tsopatalo, Lukas Antoniuk, Justin Erasmus (P), Clayton Freimuth (P), Julius Spann (P), Marcel Giraud (P), Ricky Torres (P), Klaus Eckle (Coach).

Top

Facebook